| 14:27 Uhr

Aggressionen und Gewalt
Randale und Gewalt statt Frohsinn und Heiterkeit

Furpach. Die Neunkircher Polizei beendete Tumulte am Rande der Fastnachtsparty in Furpach. Mehrere Platzverweise wurden ausgesprochen.

(red) Auf dem Vorplatz der Furpacher Sporthalle wurde Samstagnacht eine Fastnachtsveranstaltung mit mehreren Platzverweisen und der Räumung des Vorplatzes begleitet. Gegen 0.30 Uhr war die Polizeiinspektion Neunkirchen darüber informiert worden, dass es im Außenbereich der Sporthalle zu Auseinandersetzungen zwischen zwei rivalisierenden Gruppen von ausländischen Bürgern komme. Die Stimmung sei äußerst gespannt und es bestehe erhebliches Aggressionspotential. Die Polizeikräfte erlebten bei ihrem Eintreffen verbale Angriffe und Provokationen. Wie die Neunkircher Polizei mitteilte, seien Kräfte von umliegenden Dienststellen, der Operativen Einheit, der Diensthundestaffel sowie der Bundespolizei hinzugezogen worden. Bis zu 40 Polizeikräfte waren im Einsatz, um die Situation zu entschärfen und den Vorplatz gegen 1.15 Uhr zu räumen. Bis zum regulären Veranstaltungsende um 2.15 Uhr blieb die Polizei mit starken Kräften vor Ort. In dieser Zeit musste die Polizei ein weiteres Mal einschreiten. Ein 26-jähriger Mann aus Bexbach wurde von einem 19-jährigen Mann aus Neunkirchen per Faustschlag am Kopf getroffen. Der 26-Jährige wurde bei dem folgenden Sturz schwer am Kopf, aber wohl nicht lebensgefährlich verletzt. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet. Zudem wurden  Platzverweise erteilt.