Poller sollen Parken vor der Sparkasse Ottweiler verhindern

Ottweiler. Auf einen Antrag des Ottweiler SPD-Ortsratsmitgliedes Michael Budke hat Bürgermeister Hans-Heinrich Rödle bereits im Vorfeld der vergangenen Ortsratssitzung reagiert. Budke machte in seinem Antrag auf die gefährliche Parksituation vor der Sparkasse in der Wilhelm Heinrich Straße aufmerksam

Ottweiler. Auf einen Antrag des Ottweiler SPD-Ortsratsmitgliedes Michael Budke hat Bürgermeister Hans-Heinrich Rödle bereits im Vorfeld der vergangenen Ortsratssitzung reagiert. Budke machte in seinem Antrag auf die gefährliche Parksituation vor der Sparkasse in der Wilhelm Heinrich Straße aufmerksam. Nicht zum ersten Mal stand diese Gefahrenstelle für Autofahrer und Fußgänger auf der Tagesordnung des Rates. Oftmals, so Ortsvorsteher Frank Pampa, wird in der Kurve oder komplett auf dem Gehweg geparkt, was ein Passieren oder Überqueren der Straße für Fußgänger unmöglich macht. Halteverbotsschilder, das habe die Vergangenheit gezeigt, würden keine Beachtung finden. "Der Bürgermeister hat bereits angeordnet, dass in dem Bereich vor dem Eingang zur Sparkasse Poller aufgestellt werden, so dass ein Parken nicht mehr möglich sein wird", erläuterte hierzu Andreas Mainzer vom Ordnungsamt der Stadt. Zunächst soll mit vier Pollern versucht werden, die Parksituation zu entschärfen, doch wäre die Verwaltung gerne bereit, im Bedarfsfall weitere Poller aufzustellen, wie Mainzer weiter erklärte. cim In unserer gestrigen Ausgabe war ein Bericht über das Kinderhaus in Ottweiler. Dabei ist in Überschrift und Vorspann die Rede vom Stadtrat. Es handelte sich jedoch um die Sitzung des Ortsrates Ottweiler-Zentral.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort