Polizei Neunkirchen Fahrer gefährdet Verkehr in Neunkirchen

Neunkirchen · Am Samstag, 10. Dezember, um 16.50 Uhr, erhielt die Polizei Neunkirchen die Mitteilung einer Mitbürgerin, wonach diese hinter einem äußerst unsicher geführten Pkw herfahren würde. Das betreffende Auto, ein roter Nissan Qashqai mit Neunkircher Kreiskennzeichen, befuhr die Wellesweilerstraße in Fahrtrichtung Neunkirchen-Innenstadt.

Foto: Carsten Rehder/dpa

Foto: Carsten Rehder/dpa

Foto: dpa/Carsten Rehder

Über die Brückenstraße fuhr das Auto auf die Karl-Schneider-Straße und die Süduferstraße bis hin zum Kreisverkehr Fernstraße, wo der Pkw über die Theodor-Heuss-Brücke wieder in Richtung Wellesweiler fuhr.

Der rote Nissan sei der Anruferin zum ersten Mal in Höhe der Einmündung Wellesweilerstraße/Flotowstraße aufgefallen, da dieser mittig auf der Fahrbahn und lediglich mit Tempo 30 gefahren sei.

Im Laufe der weiteren Fahrt sei der Pkw durchgehend mindestens mit halber Fahrzeugbreite auf der Gegenfahrbahn unterwegs gewesen. Hin und wieder sei der Pkw sogar komplett auf der Gegenfahrbahn gefahren, sodass mindestens ein entgegenkommendes Fahrzeug stark abbremsen und ausweichen musste. Zudem wurde fast eine Mittelinsel der Wellesweilerstraße und Barken einer Baustelle in der Karl-Schneider-Straße überfahren.

Die Polizeibeamten stoppten den Fahrer; nun werden weitere Zeugen gesucht, insbesondere die Person, die anhalten und zur Seite fahren musste. Hinweise an die Polizei, Tel. (0 68 21) 20 30.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort