Polizei Neunkirchen hat es mit Einbrechern und Schlägern zu tun

Arbeitsreiches Wochenende : Schläger und Einbrecher halten Polizei in Neunkirchen in Atem

Eine Menge Einsätze arbeitete die Polizei am Wochenende ab. Schlägereien gab es in den frühen Stunden des Sonntags. Schon Freitagabend gingen Einbrecher auf Tour.

Einbrüche und Schlägereien haben die Polizei am Wochenende beschäftigt. Vor der Neunkircher Disko Colosseum in der Wellesweilerstraße ging es Sonntagmorgen rund: Gegen 5.30 Uhr, so die Polizei, kam es dort zu einer Schlägerei zwischen zwei Gruppen mit rund 20 Beteiligten. Im Rahmen dieser Auseinandersetzung wurden mehrere Personen verletzt, darunter auch Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Diskothek. Wie es zu der Auseinandersetzung gekommen war, ist unklar. Ein Beteiligter musste in die Klinik. Die Polizei war mit 15 Beamten und zwei Diensthunden vor Ort. Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen im Einsatz. Anderer Ort, anderer Anlass, gleiches Problem: In Hüttigweiler verprügelten sich ebenfalls am frühen Sonntag kurz nach 3 Uhr bei einer Geburtstagsfeier der 67-jährige Gastgeber und ein Gast, 55 Jahre alt. Wie der Polizei vor Ort erläutert wurde, soll es bei einem Gerangel im Flur zwar nur einen Schlag gegeben haben, aber der war wohl doch folgenschwer. Das Geburtstagskind trug dabei derart schwere Verletzungen davon, dass es ins Krankenhaus musste.

Einbrecher waren schon Freitagabend unterwegs. Zwischen 18 Uhr und 19 Uhr brachen Unbekannte die Tür auf der Rückseite eines Wohnhauses in der Wiebelskircher Keplerstraße mit massiver Gewalt auf. Sie durchsuchten alle Zimmer. Als die Hausbewohner darüber nach Hause kamen, flüchteten die Übeltäter. Sie erbeuteten eine größere Summe Bargeld und Schmuck. In der Nacht von Freitag auf Samstag brachen Unbekannte in eine Gaststätte in der Neunkircher Innenstadt, Marienstraße, ein. Die Eindringlinge brachen zwei in der Gaststätte installierte Spielautomaten auf und entwendeten das Bargeld. Am frühen Samstagmorgen brach ein Mann in ein Mehrfamilienhaus in Landsweiler-Reden ein. Der Täter, so der Polizeibericht weiter, drang über ein offenes Kellerfenster in der Straße Am Hang ins Haus ein und ging ins Obergeschoss. Als er die Wohnungstür aufhebelte, wurde er von einem Hausbewohner überrascht und flüchtete.

Mehrere bisher unbekannte Täter brachen am Samstagnachmittag ein Fenster an einem Wohn-/Geschäftshaus in der Straße Tannenschlag in Furpach auf. Sie durchsuchten die Wohnung im Obergeschoss. Hierbei wurden sie durch eine Angestellte, die ins Haus kam, gestört. Die Täter flüchteten, der Schaden ist noch nicht beziffert.

Hinweise an die Polizeiinspektion Neunkirchen, Tel. (0 68 21) 20 30.

Mehr von Saarbrücker Zeitung