1. Saarland
  2. Neunkirchen

Polizei Neunkirchen ermahnt 9-Jährige Eierwerfer

Kurioser Einsatz für Polizei Neunkirchen : Fliegende Eier bei "Wahrheit oder Pflicht"-Spiel

Nicht schlecht dürfte am Samstagnachmittag, 3. Oktober, eine Fußgängerin in Neunkirchen gestaunt haben, als sie in der Willi-Graf-Straße fliegenden Eiern ausweichen musste. Wie die Polizei Neunkirchen jetzt mitteilt, rief die 17-jährige Passantin die Beamten zu Hilfe.

Die Eier sollen demnach aus einem geöffneten Wohnhaus-Fenster von zwei Kindern geworfen worden sein. Daraufhin suchten die Polizisten die Wohnung auf. Dort konnten die Beamten zwei neun Jahre alte Jungen als die von der 17-Jährigen beschriebenen Eierwerfer ausfindig machen. Die Kinder erklärten, „Wahrheit oder Pflicht“ gespielt zu haben. Eine Pflicht habe darin bestanden, zwei Eier aus dem Fenster zu werfen. Dass diese Pflicht zu 100 Prozent erfüllt wurde, konnte die 17-jährige Fußgängerin bestätigen. Die Neunkircher Beamten verdeutlichten den beiden Jungen, dass die Polizei es grundsätzlich begrüße, wenn sich Kinder gegen das Spielen am Computer entscheiden und sich körperlich betätigen. Allerdings sollte man auch beim Spielen auf andere Mitmenschen Rücksicht nehmen. Die Kinder entschuldigten sich mehrfach und gaben glaubhaft an, dass es keine Absicht gewesen sei, die Eier auf Menschen zu werfen.