Polizei meldet die ersten Drogenopfer im Saarland im Jahr 2020

Drogentote in Dillingen, Homburg und Neunkirchen : Polizei meldet die ersten Drogenopfer im Jahr 2020

Nach einem Höchststand von 36 Verstorbenen im letzten Jahr, gibt es nun auch schon im neuen Jahr drei Drogenopfer.

Wie das Landespolizeipräsidium meldet, sind die Opfer zwei 51 und 52 Jahre alte Männer sowie eine 31 Jahre alte Frau. In allen drei Fällen wurde eine rechtsmedizinische Untersuchung durchgeführt, die Drogen als Todesursache feststellte.

Der 52-jährige Mann wohnte in Wallerfangen und war der Polizei nicht als Drogenkonsument bekannt. Er wurde am 21. Januar von einem Bekannten tot in dessen Wohnung in Dillingen gefunden.

Der 51-Jährige war der Polizei als Drogenkonsument bekannt. Er stammte aus Neunkirchen, war dort zuletzt obdachlos. Passanten fanden ihn am 3. Februar leblos auf einem Gehweg in der Neunkircher Innenstadt. Vorgenommene Reanimationen bleiben erfolglos.

Das weibliche Opfer war der Polizei ebenfalls als Konsumentin bekannt. Sie wurde am 5. Februar von einer Bekannten in ihrer Wohnung in Homburg gefunden. Die 31-Jährige stammte aus Mannheim.

Nach einem Höchststand von 36 Verstorbenen durch Drogenkonsum im Saarland im letzten Jahr, war zuletzt angekündigt worden, dass Präventionsmaßnahmen für Drogenabhängige verstärkt werden sollen.