| 16:57 Uhr

Polizei kontrolliert Autofahrer im Kreis Neunkirchen
Cannabis-Geruch macht sich bei Kontrolle nicht gut

FOTO: dpa / Friso Gentsch
Kreis Neunkirchen. Ups - Cannabis-Geruch im Auto ist nicht gut, wenn die Polizei bei einer Verkehrskontrolle den Kopf nahe ans Fenster der Fahrertür bringt. Zwei junge Männer hinterm Lenkrad haben in der Nacht auf Sonntag diese Erfahrung gemacht. Von Michael Beer

Ein 25-Jähriger aus Schiffweiler und ein 23 Jahre alter Ottweiler Bürger. Wie die Polizei mitteilt, standen beide „unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln“. Bei ihnen wurde eine Blutprobe angeordnet. Das Phänomen Cannabiskonsum und Autofahren, so die Inspektion am Sonntag, sei zuletzt gehäuft zu erleben.


Die Neunkircher Polizei kontrollierte über die Nacht hinweg mehrere Fahrer in der Neunkircher Innenstadt und in Schiffweiler. Es handelte sich dabei nicht um eine Großkontrolle, sondern einzelne Überprüfungen, wenn Streifen Zeit hatten. Ein 55-Jähriger aus Neunkirchen war ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs. Die war ihm bereits gerichtlich entzogen worden, so die Inspektion. Gegen den Mann wurde eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis gefertigt.

Der Straßenverkehr beschäftigte die Polizei auch in anderen Zusammenhängen. Schon am Freitagabend kam es gegen 18 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Brückenstraße in Neunkirchen. Ein 27-Jähriger aus Neunkirchen befuhr die Brückenstraße in Richtung Lindenallee. An der Ampel fiel ihn ein, dass er eigentlich in die entgegengesetzte Richtung wollte. Er stieß zum Wenden zurück und übersah eine Fußgängerin. Die 55 Jahre alte Frau stürzte, verletzte sich aber nur leicht. Samstagabend kam es gegen 20.30 Uhr zu einem Unfall mit Flucht in der Karl-Marx-Straße in Wiebelskirchen. Ein 37-Jähriger schnallte sein Kind im Auto an, als ein Auto mit hoher Geschwindigkeit die halb geöffnete Fahrzeugtür auf der Fahrerseite touchierte. Verletzt wurde niemand. Der Flüchtende war wohl in einem roten Renault Kombi unterwegs. Ein weiterer Unfall brachte wiederum Drogen ans Licht. Gegen 23.50 Uhr fuhr ein Neunkircher (22) mit seinem Auto in der Homburger Straße in Wellesweiler gegen einen Baum. Die Feuerwehr holte ihn aus dem Wagen. Dabei verlor der Mann ein Tütchen mit Betäubungsmitteln. Auch ihm wurde eine Blutprobe entnommen.