1. Saarland
  2. Neunkirchen

Pläne fürd Autokino im Landkreis Neunkirchen

Warten auf die Antwort des Landes : Landkreis schmiedet Pläne für Autokino

Filme auf der großen Leinwand genießen – dabei aber kein Infektionsrisiko eingehen? Das könnte bald im Landkreis Neunkirchen möglich sein. Wegen der Coronakrise sind noch bis zum 31. August alle Großveranstaltungen verboten, um das Infektionsrisiko zu minimieren.

Dies betrifft auch die Veranstaltungen des Landkreises Neunkirchen und seiner Städte und Gemeinden. Doch Christian Rau, der Leiter der Tourismus- und Kulturzentrale des Landkreises, wirbt derzeit für ein Veranstaltungskonzept, bei dem es landesweit Mitstreiter gibt. „Im Laufe des Monats Mai sollten an sechs Standorten im Saarland Autokino-Vorstellungen und zum Teil auch Autokino-Konzerte und -Gottesdienste stattfinden. Alle Veranstaltungen sollen im Verbund unter dem Label SR-1-Autokino beziehungsweise Unser Ding-Autokino vom Saarländischen Rundfunk beworben und das Ticketing über eine gemeinsame Internetplattform abgewickelt werden. Allerdings fehlt hier noch das notwendige grüne Licht von Landesseite“, so Christian Rau. Daher hat sich Landrat Sören Meng mit einem Schreiben an die Staatskanzlei gewendet und wirbt für das Veranstaltungsformat, wie es in einer Pressemitteilung weiter heißt: „Es handelt sich aus meiner Sicht um ein Format, das ein ausgesprochen geringes Infektionsrisiko darstellt, wenn alle Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Allerdings gilt derzeit die Allgemeinverfügung, die der Durchführung einer solchen Veranstaltung widerspricht. Um Planungssicherheit zu erhalten, brauchen wir entsprechende Informationen, ob eine solche Veranstaltungsreihe genehmigt werden könnte, da das Ganze mit nicht unerheblichen Kosten verbunden ist“ sagt Meng. Jetzt ist aber zunächst Geduld gefragt. Eine Antwort des Landes stehe derzeit noch aus.