1. Saarland
  2. Neunkirchen

Pflanzen kostenlos bei Börse in Neunkirchen tauschen

Tauschbörse in Neunkirchen : Fette Henne und Co. suchen ein Zuhause

Am 6. April ist wieder Pflanz-Tausch-Börse auf dem Marktplatz in Neunkirchen. Expertinnen geben hilfreiche Tipps.

Hat die Fette Henne sich zu breit gemacht? Nimmt der Frauenmantel sehr viel Platz ein? Und wie sieht es mit dem Pfefferminz aus, der reicht doch schon für 1000 Hugos! Zeit, mal wieder auszudünnen und was Neues anzuschaffen für Garten und Balkon. Aber das kann ganz schön ins Geld gehen. Wie gut, dass es seit einigen Jahren die Pflanz-Tausch-Börse der Bürgerinitiative Neunkirchen-Stadtmitte gibt. Drei der fleißigen Helferinnen und Helfer schauten in der SZ-Redaktion in der Bahnhofstraße vorbei, um Lust auf diese besondere Veranstaltung zu machen. Die nächste Börse findet nämlich bereits am Samstag, 6. April, von 9 bis 13 Uhr wie gewohnt am Neuen Markt an der Bürgermeister-Ludwig-Straße statt. Mit im Boot sind der Verein Horizont und das Stadtteilbüro Neunkirchen. Sie laden während der Marktzeit bei Live-Musik – diesmal Clemens Baltes am Akkordeon – und Getränken zum Tausch und Erwerb von Pflanzen ein. Die Mitarbeiterinnen der Gartengruppe nehmen sich außerdem von 10 bis 13 Uhr Zeit, um Hobbygärtnern mit Tipps und Tricks zu Pflanzzeiten, Wuchshöhe oder Krankheiten weiterzuhelfen.

„Jetzt im Frühjahr ist die ideale Zeit, um seine Stauden im Garten zu teilen“, weiß Elisabeth Schmitt. Statt auf dem Kompost landen die Pflanzen bei anderen Hobbygärtnern, die vielleicht überzählige Zimmerpflanzen haben. „Wir bekommen oft total interessante Sachen“, berichtet Anna-Katharina Rahman. Sie kann sich an eine Familie erinnern, die ihre fünf Rebstöcke im Garten loswerden wollte und diese fotografierte. Am Tag der Pflanzenbörse sei tatsächlich kurz vor Schluss jemand gekommen, der auf der Suche nach Weinstöcken war. „Er musste nur noch hingehen und sie ausgraben“, erzählt die Biologin mit einem Lächeln. Oder die Riesen-Kakteen, die gar nicht so selten zur Börse gebracht werden. „Männer lieben Kakteen.“ Da heißt es dann öfter: „Ich stell’ mir was Größeres vor.“ Dem Manne kann geholfen werden.

Bei einem Gläschen Sekt oder Kaffee und Kuchen macht das Fachsimpeln noch mehr Spaß. Und in diesem Jahr ist sogar eine Besonderheit geplant: Elisabeth Schmitt, bekannt für ihren „Biedersberger Kräutergarten“, hat ein Kräuterquiz vorbereitet. Wer zwischen Alant, Waldsanikel und Odermennig unterscheiden kann (ein bisschen Nachhilfe gibt es sicher auch), darf sich über Hornveilchen als Gewinn freuen. Kostenlos werden Tüten mit Blumensamen verteilt. Insektenfreunde dürfen damit etwas für Bienen und Co. tun.

Alle Hobbygärtnerinnen und Pflanzenliebhaber können ihre überzähligen Stauden, Kräuter, Wasser- und Zimmerpflanzen am 6. April zum Oberen Markt bringen. Es wird empfohlen, Pflanzen für den Tausch mit dem deutschen und botanischen Namen zu versehen. Wer an diesem Tag keine Zeit hat, zu tauschen, kann seine überzähligen Pflanzen bis 5. April beim Stadtteilbüro Neunkirchen (0 68 21/ 91 92 32) abgeben. Eva Schneider, die neue Vorsitzende der BI Stadtmitte betont, dass man auch ohne eigene Pflanzen zur Tausch-Börse eingeladen ist. „Gegen eine kleine Spende kann das ein oder andere Schnäppchen erworben werden.“