| 23:19 Uhr

"Pele" Ehrenmitglied beim Bayernfanclub

Heiligenwald. Die Generalversammlung des Bayernfanclubs Hollywood 1996 stand ganz im Zeichen der Verabschiedung von Edmund "Pele" Haßdenteufel, der nach zwölf Jahren als zweiter Vorsitzender nicht mehr für den Vorstand kandidierte. Vorsitzender Bernd Bodtländer ließ in seiner Ansprache noch einmal die Gründungsphase des Fanclubs Revue passieren Von SZ-Mitarbeiter Ralf Dieter Persch

Heiligenwald. Die Generalversammlung des Bayernfanclubs Hollywood 1996 stand ganz im Zeichen der Verabschiedung von Edmund "Pele" Haßdenteufel, der nach zwölf Jahren als zweiter Vorsitzender nicht mehr für den Vorstand kandidierte. Vorsitzender Bernd Bodtländer ließ in seiner Ansprache noch einmal die Gründungsphase des Fanclubs Revue passieren. "Pele" hatte die Idee zur Gründung und war durch sein Wirken maßgeblich daran beteiligt gewesen, dass sich der Fanclub Hollywood 1996 zum Bayernfanclub mit den meisten Mitgliedern im südwestdeutschen Raum entwickelt hat. Bodtländer weiter: "Er hat durch sein Engagement nicht nur viele Mitglieder geworben, sondern auch ein großes Arbeitspensum geleistet, das nun auf viele Schultern verteilt werden muss. Ich bin selbst in einigen Vereinen aktiv tätig, habe aber noch nie so lange an einem Stück mit einer Person zusammen gearbeitet. Mit "Pele" hat es immer Spaß gemacht, und man konnte sich hundert Prozent auf ihn verlassen. Mit ihm geht nun ein Stück Geschichte des Bayernfanclubs Hollywood 1996". Anschließend wurde Edmund "Pele" Haßdenteufel zum ersten Ehremitglied des Fanclubs ernannt. Weiterhin ging Bodtländer auf das leidige Thema Kartenvergabe ein. Auf Initiative des Fanclubs Hollywood 1996 ist es mittlerweile zu einer Kooperation mit drei weiteren Fanclubs aus dem Saarland gekommen. Hierdurch wird sicher gestellt, dass man ab der kommenden Saison ausreichend Karten für Heim- und Auswärtsspiele des FC Bayern erhält. Nach Wahlen stellt sich der Vorstand wie folgt auf: Vorsitzender Bernd Bodtländer, Vertreter Harald Biehler, Kassierer Jörg Weisgeber, Schriftführerin Andrea Sänger, Beisitzer Evelyn Eckert, Thomas Alten, Gerhard Breit.