1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Ottweiler

Willi Müller, ein Mann der ersten Stunde

Willi Müller, ein Mann der ersten Stunde

"70 Jahre Mitgliedschaft im VdK ist eine absolute Seltenheit." Das waren die Worte des neuen Kreisvorsitzenden des Sozialverbandes, Hans-Dieter Mohr, bei der Laudatio zu Willi Müllers Ehrentag. Alle in Lautenbach und viele in der weiteren Umgebung kennen den 91-jährigen, immer noch charmant und für alles aufgeschlossen, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Großartiger Einsatz

"70 Jahre Mitgliedschaft im VdK ist eine absolute Seltenheit." Das waren die Worte des neuen Kreisvorsitzenden des Sozialverbandes, Hans-Dieter Mohr, bei der Laudatio zu Willi Müllers Ehrentag. Alle in Lautenbach und viele in der weiteren Umgebung kennen den 91-jährigen, immer noch charmant und für alles aufgeschlossen, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Großartiger Einsatz

Willi Müller ist durch sein ehemaliges Lebensmittelgeschäft, aber auch durch seine langjährige Tätigkeit und Mann der ersten Stunde im VdK sowie als ehrenamtlicher Richter am Sozialgericht Saarlouis bekannt.

Nach seiner Entlassung 1946 aus der Kriegsgefangenschaft in Russland schloss er sich der erst wenige Wochen zuvor gegründeten Vereinigung der Kriegsbeschädigten und Kriegshinterbliebenen des Saarlandes, damals VKS, an. 1959 wurde die Vereinigung in VdK Saarland umbenannt.

Seit dieser Zeit hat sich Willi Müller in hervorragender Weise für die sozialen Belange vieler Bürger auf Kommunal-, Kreis- und Landesebene eingesetzt und sich 17 Jahre als Vorsitzender des Ortsverbandes Lautenbach ein hohes Ansehen erworben.

Als Anerkennung für seine Leistungen überreichte der Kreisvorsitzende im Namen des Landesverbands Saarland und mit den besten Grüßen des Landesvorsitzenden Armin Lang dem Ehrenvorsitzenden des Ortsverband Lautenbach während der Jahreshauptversammlung das goldene VdK-Ehrenzeichen mit Urkunde.