Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:37 Uhr

VHS Ottweiler
Von Yoga bis zum Swing-Konzert

Günter Groß, hier ein Archivfoto, leitet seit mittlerweile 26 Jahren nebenamtlich die Volkshochschule Ottweiler als Ein-Mann-Betrieb.
Günter Groß, hier ein Archivfoto, leitet seit mittlerweile 26 Jahren nebenamtlich die Volkshochschule Ottweiler als Ein-Mann-Betrieb. FOTO: Oliver Dietze
Ottweiler. Volkshochschule Ottweiler geht mit 60 Kursen und Veranstaltungen ins neue Semester.

Die Volkshochschule Ottweiler gehört zu den zehn ältesten Volkshochschulen im Saarland, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Sie wurde 1959 durch Stadtratsbeschluss gegründet und feiert im kommenden Jahr ihren 60. Geburtstag. 60 ist auch die Anzahl der Kurse und Veranstaltungen, mit denen die VHS Ottweiler am 19. Februar ins neue Semester startet.

Damit liegt sie, wie es weiter heißt, im Vergleich zu den übrigen Volkshochschulen im Landkreis auf einem klaren dritten Platz. Nur die VHS Neunkirchen (189 Kurse) und die VHS Illingen (135 Kurse) stehen besser da. Im Unterschied zu ihren größeren Schwestern sitzt die „alte Dame“ nicht im Rathaus der Stadt oder Gemeinde, sondern befindet sich seit 1992 als Teil der Kreisvolkshochschule in Trägerschaft des Landkreises.

Während die selbstständigen Volkshochschulen von hauptamtlich tätigen Kräften geführt werden, ist die VHS Ottweiler ein Ein-Mann-Betrieb, der seit 26 Jahren nebenamtlich von Günter Groß geleitet wird. Der 63-Jährige geht ganz in dieser Aufgabe auf. Die Treue und die Anerkennung, die ihm ein fester Kundenstamm von rund 500 Bürgern entgegenbringt, versöhnen ihn mit so machner Unbill des Lebens.

Naturgemäß wird der Großteil (zwei Drittel) der Kurse und Veranstaltungen in der Kernstadt durchgeführt. Dazu gehören die insgesamt 21 Sprachkurse (14 Englisch-, drei Spanisch- und jeweils zwei Französisch- und Italienischkurse) und die Mehrzahl der insgesamt 25
Gesundheitskurse (darunter sechs Gymnastik-, fünf Yoga-, zwei Tai Chi Kurse ,Autogenes Training, Entspannung, Stressbewältigung, Meditation sowie die Koch- und Backkurse). Exotischere Kurse, wie Zumba und Bauchtanz, sowie zahlreiche Kreativkurse und Workshops (Ölmalerei, Österliche Deko Ideen, Trommeln und Oberton Gesang) werden im Stadtteil Mainzweiler in der Alten Schule oder im Dorfgemeinschaftshaus abgehalten. Außerdem können sich die Mainzweiler Bürger wieder auf ein umfangreiches Konzertangebot freuen.

Nach dem großen Erfolg der Veranstaltungsreihe Mainzweiler Kulturherbst im vergangenen Semester folgt nun der Mainzweiler Kulturfrühling. Eröffnet wird die Reihe am 11. März mit dem Programm „Rotes Licht und weiße Weste“, in dem Margret Gampper, begleitet von Bernd Möhl, keusche und weniger keusche Chansons zum Thema Liebeslust und Liebesfrust vortragen wird. Am 24. März versprühen Monika Fauß und Nina Culmann, begleitet von einer kleinen Combo, mit Liedern aus vier Jahrhunderten ebenfalls „Frühlingsgefühle“. Freunde des Swing kommen am 22. April auf ihre Kosten, wenn das St. Swingbert Trio sein satirisches Jazz-Kabarett mit deutschen Texten präsentiert. Abgeschlossen wird die Serie am 6. Mai mit einem Frühlingskonzert des Streichensembles Concinamus.

Kartenvorbestellung für den Kulturfrühling sowie Anmeldungen und
Auskunft zum Kursprogramm bei Günter Groß, Telefon (0 68 24) 38 07 oder E-Mail an guenter-gross@gmx.net.