1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Ottweiler

Viele Überraschungen und jede Meng(e) Spaß

Viele Überraschungen und jede Meng(e) Spaß

Der Chef der Kreisverwaltung Sören Meng hielt bei der Sitzung der Mainzweiler Narren seine Antrittsrede. Ortsvorsteher Udo Zägel reihte sich bei sieben Zwergen ein und alle, Aktive und Publikum, hatten richtig viel Spaß.

. "Mit Zauberhand durchs Märchenland" sind die Mainzweiler Narren in dieser Session unterwegs und dort begegneten die Besucher am Samstagabend nicht nur einigen Märchenwesen, sondern sie erlebten auch Überraschungen. "Tanz, Gesang und Büttenreden und dabei viel Spaß für jeden" hatte Sitzungspräsident Achim Wagmann vom Organisationskomitee Mainzweiler Karneval (OMK) in seiner Begrüßung versprochen, und das Mainzweiler Prinzenpaar Adrian I und Anna II versprach sicheren Geleitschutz durch die närrischen Tage.

Erste "süße, kleine Überraschung", so Wagmann, war die siebenjährige Lena Staub, die an der Seite von Janine Gräß ihre Premiere als Tanzmariechen feierte. "Papa und der neue PC" war Thema der ersten Büttenrede des Abends von Vater und Tochter Uwe und Yvonne Danneck. Der Tochter frühe Erkenntnis: "Vom PC keine Ahnung hat mein Papa, dass das nicht gut geht, war mir klar". Verständlich, wenn der Papa keinen Unterschied zwischen Internet und Internat macht. Nach einem Marschtanz der Froschgarde folgte die nächste und größte Überraschung der zweiten Abendsitzung in der Schulturnhalle, als der neue Landrat Sören Meng plötzlich seinen Stuhl am Ehrengasttisch räumte und nach kurzer Zeit im Blaumann zurückkam. Als "Hausmeischda vom Landratsamt" hielt Meng seine Antrittsrede beim OMK und löste damit ein Versprechen ein, dass er im vergangenen Sommer Sitzungspräsident Wagmann gegeben hatte. Für den neuen Chef der Kreisverwaltung war es eine Rückkehr zu den Wurzeln, denn schon als kleiner Junge stand der Wiebelskircher in seinem Heimatort beim KuV Blau-Gelb in der Bütt.

Nach Tanzmariechen Jolien Schick schilderte Insa Meiser ihre Erlebnisse als "gute Fee Amaryllis". Die sieben Zwerge der Sängervereinigung Mainzweiler , die sich mit Ortsvorsteher Udo Zägel und Schneewittchen verstärkt hatten, beendeten mit bekannten Liedern, aber neuen Texten, den ersten Teil der Sitzung. "Noch ein paar Kracher" versprach der Sitzungspräsident für den zweiten Durchgang und hatte damit den Mund nicht zu voll genommen. Erste Kracher waren die Turnerdamen des TuS Mainzweiler , deren Auftritt alljährlich zu den Höhepunkten der OMK-Sitzungen gehört. Einfallsreich war auch der Bühnenauftritt von Sebastian Wagmann als "Gymnastik-Guru". Die die Garde zeigte den Schautanz "Russisches Märchen" und "der Saarländer" Johannes Wilhelm plauderte aus dem Leben. Dazwischen hatte Tanzmariechen Steffi Saieva nach zehn Jahren ihren letzten Auftritt als Solistin, sie wird aber der Garde erhalten bleiben. Die AH-Fußballer des TuS sorgten mit ihrem mitternächtlichen Schottentanz für einen schmissigen Ausklang der zweiten OMK-Sitzung.

Zum Thema:

Die MitwirkendenPrinzenpaar: Adrian I und Anna II, Sitzungs- und Elferratspräsident: Achim Wagmann, Weiterer Elferrat: Christian Breyer, Uwe Danneck, Stefan Dörrenbächer, Nadja Wagmann, Uwe Meiser, Gernot Werkle, Büttenredner: Yvonne und Uwe Danneck, Sebastian Wagmann, Insa Meiser, Johannes Wilhelm, Stefan Dörrenbächer, Achim Wagmann, Sören Meng (Gastredner), Froschgarde und Schautanzgruppe, Trainerin: Nadine Mai, Tanzmariechen: Janine Gräß, Trainerin: Nadine Mai, Lena Staub, Trainerinnen: Janine Gräß und Nadine Mai, Steffi Saieva, Trainerin: Heike Saieva, Jolien Schick, Schautanzgruppe der Turnerdamen, Sängergruppe der Sängervereinigung, Leitung und Texte: Gernot Werkle, Männerballett der TuS-AH, Leiter: Erich Becker, Hallendeko: Gernot Werkle, Engelbert Oster, Technik: Stefan Hinsberger, Johannes Wilhelm, Andreas Fischer, Musik: Horst Holzer. heb