| 20:30 Uhr

Galasitzung der Bürgergarde
Und der Bürgermeister tanzt im rosa Kleidchen

Christopher und Denise Drawer sorgten als Bierkönig und Hofdame für Lacher im Schlosstheater.
Christopher und Denise Drawer sorgten als Bierkönig und Hofdame für Lacher im Schlosstheater. FOTO: Mathias Huckert
Ottweiler. Bei der Galasitzung der Bürgergarde ging’s rund im Ottweiler Schlosstheater. Alleh-Hopp-Rufe und Raketen gab’s zuhauf. Von Mathias Huckert

Alles begann am Samstagabend traditionsgemäß mit dem Fanfarenzug 1961 Ottweiler. Dann beherrschte die Bürgergarde Ottweiler bei ihrer Galasitzung für einige Stunden das Schlosstheater mit närrischem Getöse. Bevor das allerdings geschah, wurde den Kleinsten gehuldigt: Finn Behnke als Finn I. von Berg und Tal und Emelie Kunz als Emelie II. von Kunst und Galopp kündigten schonmal „große Momente der Narrenzeit“ an und hatten ihre närrischen Untertanen fest in der Hand. Allen voran den 1. Vorsitzenden der Bürgergarde, Nikolaus Weber. Der führte mit Wortwitz durch die 45. Session des Vereins und war sich auch nicht zu schade, für das ein oder andere Geburtstagskind unter den Narren ein Ständchen zu singen. Natürlich wurde er dabei von den Gästen im voll besetzten Schlosstheater nach Kräften unterstützt.


Die Tanznummern des Abends bekamen viel Applaus und hier und da war auch eine Rakete von den Ottweiler Narren drin: Die verdiente sich unter anderem die Minigarde, die mit Alpenpanorama und Ziegenpeter einen Ausflug in die Welt von Heidi machten. Auch in der Bütt brachten die Kleinsten die Narren zum Lachen. Vereinsmitglied Julian Vogler hatte sich trotz seines noch jungen Alters große Themen ausgesucht: Trump, Nordkorea, die letzte Bundestagswahl. Dafür gab es jede Menge Lacher und auch einen Orden vom Vorsitzenden Nikolaus Weber. Der enthüllte auch, was dem jungen Redner sehr geholfen hatte: Eine Getränkekiste hatte es Julian überhaupt ermöglicht, in der Bütt das Mikrophon zu erreichen. Nikolaus Weber prophezeite mit einem Augenzwinkern: „Die wirst du wahrscheinlich im nächsten Jahr nicht mehr brauchen!“. Solche spontanen Elemente machten die Galasitzung in Ottweiler zu einem echten Gag-Feuerwerk.

Den Zündstoff dafür lieferten auch Christopher und Denise Drawer. Die beiden, die im realen Leben Cousin und Cousine sind und von den närrischen Kollegen vom „So war noch nix 1847 Ottweiler“ kommen, waren als Bierkönig und dessen Hofdame unterwegs. Stilecht mit Bierflasche und festlichem Trinkgewand berichtete „seine Durstigkeit“ davon, wie er beim Trinkwettbewerb einer beliebten Brauerei in Homburg einen Pfälzer Konkurrenten übertrumpfen konnte. Für Letzteren war das mit einem bitteren Ende verbunden: „Der hatte versucht, das Bierfass auszutrinken –  allerdings von innen“, erklärte der Bierkönig den Narren. Bei denen blieb ab da kein Auge mehr trocken. Diese Gelassenheit brachte dann später am Abend sogar Bürgermeister Holger Schäfer auf die Bühne. Der war zwar sichtlich überrascht über den – zumindest von ihm – ungeplanten Auftritt, beherrschte aber dann im rosafarbenen Ballettkleid so manche Pirouette. Dafür gab es für das Gemeindeoberhaupt vom Narrenvolk Applaus und ein dreifaches „Alleh Hopp“.