TuS Steinbach ehrt Mitglieder

Steinbach. "Trotz der langen Vereinsgeschichte sind die großen Feste beim TuS Steinbach rar geworden. Aber wir wollen in einem würdigen Rahmen unsere langjährigen Mitglieder für ihre Treue zum Verein ehren und ihnen danken

Steinbach. "Trotz der langen Vereinsgeschichte sind die großen Feste beim TuS Steinbach rar geworden. Aber wir wollen in einem würdigen Rahmen unsere langjährigen Mitglieder für ihre Treue zum Verein ehren und ihnen danken. Sie erfüllten den Verein mit seinen Sparten über viele Jahrzehnte mit Leben", erklärte TuS-Vorsitzende Melitta Daschner am Sonntagnachmittag im Sportheim des TuS Steinbach. Dorthin hatte der geschäftsführende Vorstand zu einer kleinen Feierstunde eingeladen. Denn, so Daschner, auch ohne große Feste wolle man an der Tradition der Jubilar-Ehrungen beim TuS festhalten. Stolz ist der Vorstand auf die recht stabilen Mitgliederzahlen, 842 an der Zahl. "Das zeigt insbesondere unsere über die Dorf- und Stadtgrenzen hinaus gute Arbeit. Gerade im Bereich der Jugendarbeit bieten wir eine enorme Förderung für Talente an", betonte Daschner. Doch nicht der Sport, sondern das Feiern stand am Sonntag im Mittelpunkt im Sportheim. Die Tische waren Dank der großen Zahl der zu Ehrenden fast alle besetzt. Für alle Jubilare gab es aus den Händen des Vorstandes eine eingerahmte Urkunde sowie eine Anstecknadel. Zudem wurden elf Mitglieder nach 60 Jahren Vereinstreue zu Ehrenmitgliedern ernannt. Und wenn an dieser Stelle des Ehrungsreigens meist zum gemütlichen Teil übergegangen wird, so hatte Melitta Daschner noch eine ganz besondere Ehrung vorzunehmen, mit der sie sicherlich Vereinsgeschichte schreiben wird. Denn erstmals in der gut 120-jährigen Vereinsgeschichte hat der TuS Steinbach auf Beschluss der Mitgliederversammlung vom 20. Dezember vergangenen Jahres einen Ehrenvorsitzenden. Gerald Bleymehl, von der Abteilung Fußball kommend, wurde, nachdem er 30 Jahre als Vorsitzender der Geschicke des Vereins geleitet hat, in dieses Amt berufen. "Dir hat der Verein viele Neuerungen zu verdanken. Auch die Selbstständigkeit der Sparten fällt in deine Amtszeit", sagte Daschner. Für Ortsvorsteher Frank Heckmann war die Ehrung zugleich eine gute Gelegenheit, Bleymehl zu danken für das Engagement, das er im Dorfleben an den Tag gelegt hat. "Du hast den Verein 30 Jahre lang sicher durch schwierige Zeiten geführt, hast sehr früh erkannt, wohin die Reise geht. Du hast mutig Weichen gestellt und Entscheidungen getroffen. Dabei warst du nie ein Mann der ersten Reihe, wenn es um die Presse ging, wohl aber, wenn Gelder für die Vereine verteilt wurden", lobte Wolfgang Brück, Beigeordneter der Stadt Ottweiler das große Engagement des ersten Ehrenvorsitzenden Gerald Bleymehl.

Auf einen BlickGeehrt wurden: Gisela Didion, Horst Hassdenteufel, Christa Neu, Daniela Neufang, Jens Neufang, Patrick Neufang, Torben Richter, Rüdiger Stock, Torsten Ulrich, Torsten Weber, Sandra Wobedo, Roland Zenker (alle 25 Jahre); Gretel Anna, Werner Bleymehl, Itta Decker, Kurt Dresch, Volker Kremp, Adolf Pfeil, Hans-Jürgen Raber, Hans Röthel, Arnold Salm, Manfred Wagner, Ursula Weber, Bodo Würtz (alle 50 Jahre); Bernd Beck, Marianne Golz, Gudrun Hassdenteufel, Heidi Jung, Rudi Kremp, Hans Neu, Horst Neu, Otto Raber, Heidi Regitz, Hans-Georg Schmidt, Gerd Weber (alle 60 Jahre und somit Ehrenmitglieder des TuS Steinbach). Erster Ehrenvorsitzender: Gerald Bleymehl. cim