1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Ottweiler

Technische Probleme bei Drehleiter bereiten der Wehr Sorgen

Technische Probleme bei Drehleiter bereiten der Wehr Sorgen

122 Einsätze hatte die Freiwillige Feuerwehr Ottweiler im vergangenen Jahr insgesamt zu leisten. Davon war mehrheitlich technische Hilfeleistung gefragt; zudem war die Wehr bei 20 Bränden im Einsatz.

. Der Löschbezirk Ottweiler der Freiwilligen Feuerwehr mit Peter Groben als Löschbezirksführer hat Bilanz gezogen. Wie Pressesprecher Michael Sticher mitteilte, hatte die Wehr Ende des vergangenen Jahres 60 aktive Mitglieder. Hinzu kommen 30 Mitglieder der Alterswehr und 22 Mitglieder der Jugendfeuerwehr. Der Personalstand der Aktiven ist im Vergleich zu 2013 um 15 Mitglieder gesunken, bei der Jugendwehr gibt es sechs Mitglieder mehr, bei der Alterswehr ebenfalls sechs Mitglieder mehr.

Der Fahrzeugbestand hat sich im Berichtszeitraum nicht verändert. Die Fahrzeuge befinden sich in einem gebrauchsfähigen Zustand, allerdings sind vier Fahrzeuge schon älter als 25 Jahre, so die Mitteilung weiter.

Insbesondere die als wichtigstes Rettungsgerät für die gesamte Stadt Ottweiler zu sehende Drehleiter bereitet auch nach einer in 2014 durchgeführten umfangreichen Inspektion immer wieder technische Probleme. Die im Brandschutzbedarfsplan empfohlene Höchstaltersgrenze für dieses Sonderrettungsgerät wird im nächsten Jahr erreicht. Laut Brandschutzbedarfsplan der Stadt Ottweiler stehen für den Löschbezirk Ottweiler in den kommenden Jahren mehrere Fahrzeugbeschaffungen an.

Die feuerwehrtechnische Ausrüstung konnte im Berichtsjahr in mehreren Punkten ergänzt oder erneuert werden.

Der bauliche Zustand des Feuerwehrgerätehauses kann noch als ausreichend angesehen werden. In den nächsten Jahren wird die Erneuerung des Daches und der Dachentwässerung notwendig werden. Am Schlauchturm und an der Fassade der Werkstätten sind Renovierungsarbeiten im Berichtsjahr abgeschlossen worden. Der Zustand der Sanitäranlagen ist als nicht mehr ausreichend zu betrachten. Der Kontakt mit der Verwaltung hinsichtlich einer Sanierung der Toiletten- und vor allem der Duschanlagen wurde aufgenommen.

Der Löschbezirk Ottweiler wurde im vergangenen Jahr zu 122 Einsätzen alarmiert. Er nimmt weiterhin einen Spitzenplatz in der Einsatzhäufigkeit der Feuerwehren im Landkreis Neunkirchen ein. Die Einsätze gliedern sich in 20 Kleinbrände, fünf Mittelbrände und zwei Großbrände, 48 technische Hilfeleistungen, 18 blinde Alarme (Fehlalarme Brandmeldeanlagen), einen böswilligen Alarm und 28 sonstige Einsätze.

Bei diesen Einsätzen leisteten die Ottweiler Feuerwehrleute insgesamt 1859 Stunden Dienst für die Allgemeinheit. Acht Personen konnten aus teilweise akuter Lebensgefahr gerettet werden, zwei Personen konnten nur noch tot geborgen werden.

Zu den Einsatzstunden kommen noch die unzähligen Übungsstunden, die in den Jahresberichten des Ausbildungsbrandmeisters und der Fachausbilder ihren Niederschlag finden, die Brandsicherheitswachen, die Kochvorhaben der Küchenmannschaft sowie mehrere hundert Arbeitsstunden für Wartungs- und Reparaturarbeiten an Fahrzeugen, Geräten und Atemschutzgeräten.

Zusätzlich unterstützte die Feuerwehr die Stadt Ottweiler und die Vereine bei Veranstaltungen, wie Altstadtfest, Martinsumzug, Altstadtlauf oder Nachtwächterlauf. Dazu kommen auch gesellige Aktivitäten.