„Tag der Berufe“ an Ottweiler Schule kam bei Schülern gut an

„Tag der Berufe“ an Ottweiler Schule kam bei Schülern gut an

. Wenn sich die Schulzeit dem Ende zuneigt, rückt eine Frage bei vielen Schülern immer mehr in den Vordergrund: "Welchen Beruf will ich nach der Schule ergreifen?". "Mir ist es wichtig, dass die Schüler unabhängig von den Erfahrungen, die sie unter anderem bei ihrem Orientierungspraktikum an der Handwerkskammer sammeln konnten, mit für sie neuen Lebensläufen, neuen Erfahrungen in Berührung kommen. Viele sind ja auch noch unentschlossen.", weiß Ina Schindler, die zusammen mit ihrem Kollegen Werner Ost für die Berufswahlorientierung an der Anton-Hansen-Schule Ottweiler zuständig ist. Die beiden haben dort in Kooperation mit der Initiative ALWIS den zweiten "Tag der Berufe " organisiert, wie es jetzt in einer Pressemitteilung der Schule heißt. Vertreter verschiedener Sparten informierten die Schüler der achten und neunten Klassenstufe über ihr jeweiliges Berufsbild. Dabei wurden einerseits Hintergrundinformationen zu Voraussetzungen, berufsspezifischen Anforderungen und Aufstiegsperspektiven thematisiert, andererseits aber auch persönliche Erfahrungswerte aus dem Berufsalltag dargestellt.

Werner Ost erklärt: "Es ist mal ganz gut, wenn die Schüler von den Vertretern der Betriebe hören, wie wichtig es ist, seine Ausbildung ernst zu nehmen und einen guten Eindruck zu machen." Helmut Zimmer aus St. Wendel, der dort für die Entstehung des Businessparks mitverantwortlich ist, erzählte zum Beispiel von einem ehemaligen Auszubildenden, der trotz schwieriger Umstände mit viel Fleiß seine Ausbildung beendet hat.

Dass die Referenten der Firmen den Schülern auch ernst gemeinte Hilfe bei der Suche nach Praktikums- und Ausbildungsplätzen anboten, fand Massimo aus der Klasse 8b der Anton-Hansen-Schule super.

anton-hansen-schule

alwis-saarland.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung