| 08:14 Uhr

Behinderungen im Berufsverkehr
Stau nach Unfall auf B 41 in Ottweiler

Ein Unfall auf der B 41 in Ottweiler hat den Berufsverkehr am Morgen massiv behindert.
Ein Unfall auf der B 41 in Ottweiler hat den Berufsverkehr am Morgen massiv behindert. FOTO: Matthias Zimmermann
Ottweiler. Zwei Autos sind am Donnerstagmorgen (25. Januar 2018) in Ottweiler zusammengeknallt. Dabei wurde eine Fahrerin nach Polizeiangaben verletzt. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Die Auswirkungen auf den morgendlichen Berufsverkehr waren gravierender als der Auslöser selbst. So stellten es bereits Helfer fest, die kurz nach 7 Uhr am Donnerstag in Ottweiler zu einem Verkehrsunfall ausgerückt waren. An der B-41-Kreuzung Ortsausgang Richtung Neunkirchen waren zwei Autos zusammengestoßen und blockierten damit insbesondere die Fahrt Richtung Kreisstadt. Das sorgte über eine halbe Stunde für eine Blockade stadtauswärts.


Feuerwehrleute im Einsatz am frühen Morgen in Ottweiler nach einem Unfall.
Feuerwehrleute im Einsatz am frühen Morgen in Ottweiler nach einem Unfall. FOTO: Matthias ZImmermann / Matthias Zimmermann

Nach bisherigen Angaben war ein Fahrer mit seinem Wagen weitergerollt, obwohl die Ampel für ihn rot signalisierte. Darauf kam es zur Kollision mitten auf der Kreuzung mit einem anderen Fahrzeug.

Krankenwagen und Feuerwehr an der Unglücksstelle.
Krankenwagen und Feuerwehr an der Unglücksstelle. FOTO: Matthias Zimmermann

Eine Fahrerin sei dabei leicht verletzt worden, meldet ein Sprecher der Neunkircher Polizei in einer ersten Stellungnahme kurz nach dem Vorfall. Mittlerweile ist die Strecke wieder geräumt.

Die Feuerwehr riegelte die Unfallstelle kurz nach dem Zwischenfall ab. Lange Staus bildeten sich.
Die Feuerwehr riegelte die Unfallstelle kurz nach dem Zwischenfall ab. Lange Staus bildeten sich. FOTO: Matthias Zimmermann

Die Feuerwehr war mit mehreren Einsatzwagen vor Ort. Auch ein Rettungsfahrzeug war an der Unglücksstelle. Die Opfer kamen aus den Unfallkarossen raus, ohne dass Wehrleute sie freischneiden mussten.