1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Ottweiler

Stadt Ottweiler verlegt 13 neue "Stolpersteine"

Gedenken an Schicksale jüdischer Familien : Zur Erinnerung gibt es 13 neue „Stolpersteine“

Im Gedenken an die Schicksale jüdischer Familien, politisch Verfolgter und Euthanasieopfer aus Ottweiler während der NS-Zeit wurde das Projekt „Stolpersteine“ ins Leben gerufen. Mit diesen Gedenksteinen soll an das Schicksal der Menschen erinnert werden.

In Ottweiler werden jetzt wieder dreizehn „Stolpersteine“ verlegt. Termin: 30. Oktober, um 11 Uhr.

Begonnen wird, so die Stadt, mit den ersten fünf Steinen für Berta und Herbert Maas sowie für Otto, Kurt und Walter Pabst am Anfang der Goethestraße vor dem Schulmuseum. In der Straße Gäßling 25 gibt es sieben Steine für Karl Friedrich, Frieda Amalia, Lore Lotte, Karl Heinz, Hermann, Frieda und Helmut John. An der dritten und letzten Stelle, wird ein Stein für Heinrich Werner vor der Wilhelm-Heinrich-Straße 26 verlegt. Im Anschluss lädt der Bürgermeister in die Aula des Gymnasiums zu einer Feierstunde ein.