Schlechtes Wetter verhindert rasche Freigabe von Straße

Schlechtes Wetter verhindert rasche Freigabe von Straße

Baustelle fertig, aber die Straße immer noch geschlossen. Ein Schildbürgerstreich? Ein SZ-Leser aus Lautenbach hat sich an die Saarbrücker Zeitung gewandt: Demnach war die Schönbachstraße auch Tage, nachdem die Asphaltdecke erneuert war, nicht für den Verkehr freigegeben.

Die Ottweiler Stadtverwaltung erläutert, bei der Baustelle handelte es sich um eine gemeinsame Maßnahme von Entsorgungsverband Saar (EVS), der dort einen neuen Kanal verlegte, und dem Landesbetrieb für Straßenbau (LfS). Und auch wenn die Stadt nicht zuständig ist, erklärt Stadtentwicklungs-Chef Gerhard Schmidt doch, warum es länger gedauert hat, bis die Straße wieder offen war. Aufgrund der schwierigen Wetterverhältnisse sei es nicht schneller möglich gewesen, die Straßenmarkierungen auf dem Asphalt aufzubringen. Die Abnahme ist aber erfolgt, der Verkehr kann dort jetzt wieder fließen. Auch zu einer zweiten Anmerkung, die der Leser hatte, gibt Amtsleiter Schmidt Auskunft. Am Dorfbrunnen lag noch Aushub von Arbeiten für schnelles Internet, zudem war ein Gehweg abgesenkt. Schmidt: "Die Firma Inexio hat Kabel durch die Gehwege gelegt. Dadurch kam es zu der Absenkung." Das sei mittlerweile behoben. Den Aushub am Dorfbrunnen habe die mit den Erdarbeiten beauftragte Firma tatsächlich zunächst vergessen, sich zwischenzeitlich aber um den Abtransport gekümmert. Dafür muss also nicht, wie in Lautenbach schon befürchtet worden war, die Stadt Ottweiler geradestehen. Die Stadtpressestelle bemerkt zudem, langwierige Baustellen nervten jeden. Es gehe aber oft nicht schneller, auch aus Gründen der Sicherheit.