Rock im mittelalterlichen Gewand

Ottweiler. Während es in Ottweiler auf dem Mittelaltermarkt (wir berichteten) eher gemächlich zuging, so wurde in den Abendstunden in der Halle im Alten Weiher beim Mittelalterrock heftig gefeiert. "Wir haben uns in diesem Jahr entschieden, passend zum Markt auch nur Mittelaltermusik auf der Bühne zu präsentieren", erklärte Frank Schulz vom Verein Rock im Dorf

Ottweiler. Während es in Ottweiler auf dem Mittelaltermarkt (wir berichteten) eher gemächlich zuging, so wurde in den Abendstunden in der Halle im Alten Weiher beim Mittelalterrock heftig gefeiert. "Wir haben uns in diesem Jahr entschieden, passend zum Markt auch nur Mittelaltermusik auf der Bühne zu präsentieren", erklärte Frank Schulz vom Verein Rock im Dorf. Denn während die Organisation des bunten Markttreibens in den Händen der Tourist-Info lag, so war das Festival Sache des Mainzweiler Vereins, der sich bereits vor zwei Jahren mit dem Hexentanzfestival, aber auch mit zahlreichen Live-Konzerten in Mainzweiler und Ottweiler einen Namen in der Szene gemacht hat. "Ganz sicher profitieren beide Veranstaltungen voneinander, die Konzertbesucher können mit ihren Tickets den Markt besuchen, und das Angebot wird auch gerne angenommen", erklärte Gerrit Oestreich, Leiter Tourismus-Büro Ottweiler. Und nachdem vor zwei Jahren das Festival noch auf dem Rathausplatz stattfand, waren die Verantwortlichen wettersicher, aber auch für die Anwohner schallgeschützt in die benachbarte Turnhalle umgezogen. Bereits am frühen Samstagabend zeigte sich Frank Schulz durchaus zufrieden mit der Resonanz, das überaus gemischte Publikum aus dem ganzen Saarland und darüber hinaus nahm das Konzertangebot gerne an. Zum Auftakt spielte die saarländische Band Spielbann. Die sechsköpfige Band um Leadsänger Seb heizte ihren Fans mit Liedern so richtig ein, ehe Schelmish aus Bonn mit ihrer Mittelalterbesetzung den Saal zum Kochen brachte. Im Publikum wurde mitgesungen und getanzt. Auch der Sonntagabend bot mit gleich vier Bands mittelalterliche Musik für jeden Geschmack. cim