| 00:00 Uhr

Pilzköpfe feiern musikalische Wiederauferstehung

Wie das berühmte Vorbild: die ReBeatles in Aktion. Archivfoto: The Rebeatles
Wie das berühmte Vorbild: die ReBeatles in Aktion. Archivfoto: The Rebeatles
Ottweiler. Fast wie das Original präsentierte sich die Cover-Band ReBeatles in Ottweiler. In einem gut besuchten Schlosstheater brachten Welthits von „Yesterday“ bis „Hey Jude“ das Publikum zum Mitsingen. Astrid Dörr

Ihre Musik ist heute noch so populär wie Mitte der 60er Jahre, als sie von Liverpool aus über den legendären Hamburger Star Club aufbrachen, um die Welt zu erobern. Keine Band hat die Welt so verändert wie die Beatles. Grund genug für das Kulturamt der Stadt Ottweiler , zum 75. Geburtstag von John Lennon die Musik der legendären Pilzköpfe im Ottweiler Schlosstheater wieder aufleben zu lassen.

"Mit den ReBeatles ist es uns gelungen, eine der besten Beatles-Coverbands überhaupt zu engagieren", freute sich Monika Welter vom Kulturamt Ottweiler . Eine nahezu perfekte Illusion übermittelten ReLennon - Andrew "John" Kohlenberg (Gitarre, Gesang, Keyboard ), ReCartney - Martin "Mc" Schurig (Bass, Gesang, Keyboard , Gitarre), ReHarrison - Eddy "George" Oil (Gitarre, Gesang, Keyboard , Bass) und ReStarr - Chris "Ringo" Schüßler (Schlagzeug, Gesang) am Freitagabend einem begeisterten Publikum. Grandios schon die Konzerteröffnung mit dem Klassiker "Rock and Roll Music". Präsentierten sich die vier Vollblutmusiker zunächst noch gediegen im schwarzen Anzug, genauso wie die Originale am Anfang ihrer Karriere, zeigten sie sich im zweiten Teil ihres Konzertes in kunterbunten Uniformen wie bei "Sergeant Pepper's Lonely Heart Club Band".

"Super", resümierte Roland Becker. "Einfach genial, fast könnte man meinen, die Beatles wären wieder zusammen. Das passt einfach alles." Was man ganz dick unterstreichen könnte.

"Please Please me", "Please Mr. Postman", "A Hard Day's Night" oder "Twist and Shout" - da blieb kein Fuß auf dem Boden und keiner der Besucher im gut besuchten Schlosstheater ruhig auf seinem Platz. Großartig, Martin Schurig beim Klassiker "Yesterday", bei dem er Paul McCartney in nichts nachstand. Wie eng das Publikum mit den Hits der Beatles vertraut war, erkannte man am lautstarken Mitsingen. Fantastisch die Interpretation bei einem der größten Welthits der Pilzköpfe, "Let it Be". Stehende Ovationen zum Ende eines großartigen Konzertes, das mit "Hey Jude" noch einen finalen Höhepunkt erreichte.