| 20:32 Uhr

Trauung im Schulmuseum
Paar-Premiere im Schulmuseum

 Petra Momber und Gerald Groß aus Lebach ließen sich im Saarländischen Schulmuseum in Ottweiler trauen. Trauzeugin war Martina Neroth. Als Standesbeamtin begleitete Andrea Hilt (ganz rechts) die Trauung.
Petra Momber und Gerald Groß aus Lebach ließen sich im Saarländischen Schulmuseum in Ottweiler trauen. Trauzeugin war Martina Neroth. Als Standesbeamtin begleitete Andrea Hilt (ganz rechts) die Trauung. FOTO: Ralf Hoffmann
Ottweiler. In Ottweiler kann der schönste Moment im Leben zum unvergesslichen Erlebnis werden – nun auch an neuer historischer Stätte.

() Wer in Ottweiler heiraten will, kann dies eindrucksvoll angehen lassen – seit 2012 im historischen Sitzungssaal des Witwenpalais, zugleich Sitz des Landratsamtes Neunkirchen, seit 2017 im Gewölbekeller der evangelischen Kirche und im Saarländischen Schulmuseum. Daneben kann man von Montag bis Freitag weiterhin das Trauzimmer im Rathaus nutzen.


Wer das Außergewöhnliche mag, kann im historischen Klassenzimmer im Schulmuseum heiraten. Die Gäste sitzen in alten, massiven Pultreihen, umgeben vom historischen Inventar. Das Klassenzimmer bietet Platz für zirka 15 Gäste. Trauungen sind an Montag- und Mittwochnachmittagen möglich. Dieses Angebot haben Petra Momber und Gerald Groß aus Lebach erstmals genutzt. Die Trauung gestaltete die Standesbeamtin Andrea Hilt: „Dem Ehepaar gefiel die besondere Atmosphäre des historischen Gebäudes.“

Im Anschluss ergab sich eine kleine Feier in einem rustikalen Kellerraum des Hauses, der mit Tischen und Bänken ausgestattet ist. Der Gewölbekeller, der älteste Teil der evangelischen Kirche, erinnert an die ehemalige Mechthildiskapelle, die um 1477 errichtet wurde. An dieser historischen Stelle erlebt man bei stimmungsvoller Beleuchtung eine persönliche Trauzeremonie, die noch lange in Erinnerung bleibt.



Der Gewölbekeller bietet bis zu 50 Sitzplätze und steht an festgelegten Samstagen für Trauungen zur Verfügung.

Das Witwenpalais liegt an der Barockstraße, die durch das Saarland und die Pfalz führt. Der Baumeister Friedrich Joachim Stengel baute das Stadtpalais 1759 im Auftrag von Fürst Wilhelm Heinrich von Nassau-Saarbrücken. Heute ist es Sitz der Landkreisverwaltung Neunkirchen. Der Trauungssaal im Witwenpalais, auch historischer Sitzungssaal genannt, befindet sich im ersten Obergeschoss des Hauses. Der Zugang zum Saal ist über den Nebeneingang im Hof auch barrierefrei möglich.

Die Ausstattung des lichtdurchfluteten Ratssaales aus der Zeit um 1900 bietet mit den historischen Gemälden, der kunstvollen Decke und dem barocken Mobiliar den passenden Rahmen für eine stilvolle und unvergessliche Trauzeremonie mit bis zu 80 Gästen. Der Saal steht an festgelegten Freitag- und Samstagnachmittagen für Trauungen zur Verfügung.

Selbstverständlich gibt es in Ottweiler auch die Möglichkeit für kirchliche Trauungen. Die Gotteshäuser sind zentral gelegen.

Es gibt viele gute Gründe in Ottweiler zu heiraten — die genannten historischen Bereiche, das gastronomische Angebot einschließlich des Schlosstheaters, wenn etwas mehr Hochzeitsgäste eingeladen werden. Vor allem aber auch kann die Altstadt mit ihren engen Gassen, den Fachwerkhäusern und den Resten der Stadtmauer oder auch der Rosengarten ideal genutzt werden: Dort ergeben sich wunderbare und abwechslungsreiche Hintergründe für Hochzeitsfotos.

Alle Fragen rund um das Thema Heiraten in Ottweiler beantwortet  die Mitarbeiterin des Standesamtes: Andrea Hilt, erreichbar unter Tel. (0 68 24) 30 08 10 oder E-Mail standesamt@ottweiler.de