| 21:18 Uhr

Fair
Ottweiler wird zur Fair-Trade-Gemeinde

„Kunst, Kultur und Fairness“ heißt die Ausstellung von Künstlerin Margit Bauer, die derzeit in der Sparkasse Ottweiler zu sehen ist.
„Kunst, Kultur und Fairness“ heißt die Ausstellung von Künstlerin Margit Bauer, die derzeit in der Sparkasse Ottweiler zu sehen ist. FOTO: Andreas Engel
Ottweiler. „Kunst, Kultur und Fairness“ heißt eine Ausstellung, die zurzeit in der Ottweiler Filiale der Sparkasse Neunkirchen zu sehen ist. Bürgermeister Holger Schäfer nannte die Aufgabe „fairer Handel“ ein wichtiges Thema, „das uns alle angeht“. Ausgangspunkt für die Fair-Trade-Kampagne in Ottweiler war der Besuch von Julie Laroppe und Kofi Okantah, die sich auf Saarlandebene intensiv mit dem fairen Handel beschäftigen. Von Andreas Engel

„Kunst, Kultur und Fairness“ heißt eine Ausstellung, die zurzeit in der Ottweiler Filiale der Sparkasse Neunkirchen zu sehen ist. Bürgermeister Holger Schäfer nannte die Aufgabe „fairer Handel“ ein wichtiges Thema, „das uns alle angeht“. Ausgangspunkt für die Fair-Trade-Kampagne in Ottweiler war der Besuch von Julie Laroppe und Kofi Okantah, die sich auf Saarlandebene intensiv mit dem fairen Handel beschäftigen.


Die Idee hatte klare Konturen angenommen, dass auch die Stadt Ottweiler eine Fair-Trade-Gemeinde werde, so Schäfer bei der Vernissage. Der Stadtrat folgte dem Plan, eine Steuerungsgruppe sei gebildet worden, die aus Mitglieder aller relevanten Gruppierungen und Institutionen der Stadt besteht. Unterstützung erhielt das Projekt von der Künstlerin Margit Bauer, die viele ihrer Arbeiten nun in den Räumen zeigt. Zudem engagiert sich Margit Bauer seit vielen Jahren selbst bei Projekten zum Beispiel in Burkina Faso.

Die offizielle Zertifizierungsmodalitäten werden in den kommenden Wochen beginnen, so dass auch Ottweiler sich schon bald Fair-Trade-Gemeinde nennen darf.