Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:26 Uhr

Schulmuseum
Ottweiler Vereinsvorstände besichtigen Schulmuseum

Ottweiler. Vorstände der Ottweiler Vereine haben das Saarländische Schulmuseum besucht und sich über das Angebot informiert.

Hans-Heinrich Rödle, Bürgermeister a. D., begrüßte im Namen der Stiftung Saarländisches Schulmuseum die Gäste und erläuterte das bewährte museale Angebot in der Goethestraße 13. Bettina Heisel, Museumspädagogin, und Ralf Hoffmann, ehrenamtlicher Leiter, begleiteten den Rundgang durch die Ausstellungen, die sich auf drei Etagen erstrecken und Exponate aus 1000 Jahre Schulgeschichte zeigen.

Mit dabei war der Ottweiler Ortsvorsteher Michael Schmidt, der vor allem den ehrenamtlichen Museumsführern für die Begleitung von jährlich 5000 Besuchern dankte. Wie zu hören war, wollen die Vereine gerne mit Besuchergruppen befreundeter Vereine wiederkommen. „Das ist überhaupt kein Problem. Größere Gruppen teilen wir ganz einfach auf“, erklärte Bettina Heisel. „Auch Führungen für französische oder anders fremdsprachige Gäste können organisiert werden“, fügte Ralf Hoffmann hinzu.

Janosh Gerber vom Jugendrat erwägt, mit den jungen Leuten des städtischen Gremiums einen Rundgang zu starten und im Gewölbekeller eine Sitzung einzuplanen. Fritz Schöpfer, Chormanager der Ottweiler Singtoniker, beabsichtigt, tschechischen Sängern das Museum zu zeigen. Manfred Ruffing von den Berg- und Wanderfreunden Fürth ist sich sicher. „Wir kommen wieder.“