1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Ottweiler

Ottweiler im Netzwerk „Barockregion“

Ottweiler im Netzwerk „Barockregion“

Unter dem Stichwort Barock finden in Ottweiler Vorträge und diverse andere Veranstaltungen statt: Die Stadt hat Aufnahme gefunden ins Netzwerk Barockregion der Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen.

. Anlässlich der Ausstellung "Barock - Nur schöner Schein?" bis zum 19. Februar haben die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim das kulturtouristische Netzwerk "Barockregion" ins Leben gerufen und auch Ottweiler neben Städten wie Zweibrücken, Trier, Speyer und Mainz darin aufgenommen. Das teilt die Pressestelle der Stadt Ottweiler mit. Schlossanlagen, Sakralbauten, Bürgerhäuser, geometrisch ausgerichtete Gartenanlagen oder militärische Festungsbauten - zahlreiche historische Erinnerungsorte zeugen noch heute von der Vielschichtigkeit des Barock. Ergänzend zur Ausstellung wird das barocke Zeitalter dort wieder lebendig.

Das Ottweiler Stadtmarketing plante und stimmte dazu eine Vortragsreihe mit dem Verein für das Stadtgeschichtliche Museum Ottweiler und den Reiss-Engelhorn-Museen ab. Die Reiss-Engelhorn-Museen weisen unter anderem auch in der Mannheimer Ausstellung, in Broschüren und im Internet auf die geplanten Ottweiler Aktivitäten hin. Diese gestalten sich wie folgt: Barocker Spaziergang durch Ottweiler (Hofprediger Hartmut Thömmes) am 28. September, 17 Uhr, Treffpunkt: Quakbrunnen, Schlosshof; Pfarrer Woytt - Muster eines barocken Theologen (Professor Horst Schiffler), 5. Oktober; 20 Uhr; Barock à la carte - Kartographie im Fokus von Kunst und Technik (Harald Raber), 12. Oktober, 20 Uhr; Fürst Ludwig und seine große Liebe - ein szenischer Vortrag (Klaus Burr, Brigitte Meister), 19. Oktober, 20 Uhr; Generalbaumeister Stengel und Ottweiler (Dieter Robert Bettinger), 26. Oktober, 20 Uhr.

Die Vorträge sind alle im Stengel-Pavillon, Bliesstraße 2 (am Rosengarten), in Ottweiler . Der Eintritt ist frei.