| 20:29 Uhr

Obst- und Gartenbauverein Ottweiler-Ziegelhütte
Neues gewagt und die Tradition erhalten

Das Ziegelhütter Ortsteilfest gehört zu den gemütlichsten Festlichkeiten in Ottweiler. Unser Bild zeigt die Damen vom Seniorinnentreff, die sich bei kühlen Getränken bestens amüsieren.
Das Ziegelhütter Ortsteilfest gehört zu den gemütlichsten Festlichkeiten in Ottweiler. Unser Bild zeigt die Damen vom Seniorinnentreff, die sich bei kühlen Getränken bestens amüsieren. FOTO: Andreas Engel /
Ottweiler. Das Ziegelhütter Ortsteilfest der Obst- und Gartenbauer bot Musik, Markt und natürlich „Zichelhidder Spießbrode mit Grombeersalat“. Von Birgit Wobido

Bereits zum 29. Mal hatte am Wochenende der Obst- und Gartenbauverein Ottweiler-Ziegelhütte zum Ortsteilfest eingeladen. Motto: „Traditionelles erhalten, Neues wagen“. Los ging es am Freitag ab 20 Uhr mit der Band The Crowz, die mit Musik aus den 70er, 80er und 90er Jahren für Stimmung sorgte. Am Samstag war die offizielle Festeröffnung mit Einmarsch und traditionellem Fassbieranstich - das übernahm Bürgermeister Holger Schäfer.


Und am Abend spielte die Liveband Eight Hands und sorgte für beste Unterhaltung der zirka 800 Gäste. „Mehr als 100 Helfer waren die ganze Woche im Einsatz, um dafür zu sorgen, dass es ein gelungenes Fest wird“, so Jürgen Biehl, der seit 2009 erster Vorsitzender des Obst-und Gartenbauvereins ist. Im letzten Jahr fand bereits ein „Probelauf“ für einen Markt statt. In diesem Jahr hatte der Verein das Glück, dass ihm das Gelände hinter der Scheune zur Verfügung gestellt wurde und nach umfänglichen Rodungsarbeiten ist hier ein schöner Platz für eine noch größere Anzahl von Ausstellern entstanden. Diese präsentierten sich am Sonntag ab 11 Uhr.

Bei einem Rundgang mit Jürgen Biehl und Klaus Nehren, der für die Organisation des Marktes zuständig ist, wurde dann auch schnell deutlich, mit wie viel Sorgfalt die Aussteller ausgesucht wurden. „Es soll alles zu unserem Fest passen“, sagt Klaus Nehren. Und so findet man neben Ständen mit Korbflechtwerk, Drechslerarbeiten, Holzarbeiten, Gartenkeramik und Gartenkräutern, auch einen Stand des Nabu Ottweiler, der Einblicke in seine Naturschutzarbeit gab und für die Kinder Rohlinge für einen Nistkastenbau vorbereitet hatte.



Ebenfalls vorwiegend für die kleinen Marktbesucher zeigte die Vereinigung der Jäger des Saarlandes mit ihrem Lernort-Natur-Mobil zahlreiche Präparate und Felle von heimische Wildtieren und Vögeln. Auch das Tierheim Niederlinxweiler war mit einem kleinen Stand vertreten. Spektakulär die Vorführung der „Schnippler“, denen man – mit Ohrstöpseln versorgt – bei ihrer faszinierenden Kettensägekunst zusehen konnte.

„Leider haben uns wegen der Hitze einige Standbetreiber abgesagt“, bedauerte Klaus Nehren. Aber diejenigen, die sich nicht von den hochsommerlichen Temperaturen abschrecken ließen, waren engagiert bei der Sache, wie auch Vereinsmitglied Thorsten Schmidt, der als Imker seinen Honig aus der Region anbot.

Für das leibliche Wohl an den Festtagen war wieder bestens gesorgt und so durfte natürlich der „Zichelhidder Spießbrode mit Grombeersalat“ auch in diesem Jahr nicht fehlen. Nach der Tanzdarbietung vom Karnevalverein „So war noch nix“ am Sonntagnachmittag, bildete der Musiker Volker Hassler, der „Zwölfsaiter“, den Abschluss der gelungenen dreitägigen Veranstaltung für Jung und Alt.

Nach dem Fest gibt es eine kleine Verschnaufpause für den Obst- und
Gartenbauverein, ehe dann voraussichtlich in der ersten Oktoberwoche die Keltersaison eröffnet wird.