Neue Hospizhelfer beim AHD-Saar in Ottweiler eingeführt.

Sie helfen Schwerstkranken : Erfolgreicher Ausbildungsabschluss als Hospizhelferinnen

Neue Hospizhelfer beim AHD-Saar in Ottweiler eingeführt.

Der Ambulante Hospizdienst-Saar (AHD-Saar) hat in seiner Ottweiler Geschäftsstelle das Ausbildungsjahr 2018 erfolgreich abgeschlossen. Sechs Damen absolvierten innerhalb von rund zehn Monaten die Ausbildung zu Hozpizhelferinnen. Nach bestandener Abschlussprüfung erhielten sie aus der Hand der Ausbildungsleiterin Inge Gergen nun ihre Befähigungsnachweise. Als ehrenamtliche Hozpizhelferinnen werden die sechs Frauen nun schwerstkranke Menschen in ihrem letzten Lebensabschnitt begleiten. Sie werden das Leitmotiv des AHD-Saar und der IGSL „In Geborgenheit sterben und leben“ nun an diese Menschen und ihre Angehörigen herantragen.

Die Ausbildung umfasste 80 Ausbildungseinheiten zu allen für die Hospizarbeit relevanten Themenbereichen und richtete sich nach dem „Curriculum der Internationalen Gesellschaft für Sterbebegleitung und Lebensbeistand (IGSL)“. Zusätzlich zur theoretischen Ausbildung, die im Schulungsraum der Ottweiler Geschäftsstelle stattfand, absolvierten die Frauen ein 20-stündiges Praktikum in einer stationären palliativmedizinischen Einrichtung, beziehungsweise Hospizeinrichtung.

Als saarländische Regionalgruppe im IGSL-Verbund möchte der Ambulante Hospizdienst Menschen ermöglichen, zu Hause zu sterben. Dabei kommt die IGLS dem Wunsch entgegen, an der Hand eines anderen Menschen den letzten Lebensabschnitt zu gestalten.

Am 2. Februar 2019 startet der AHD-Saar mit einem neuen Seminar im Schulungsraum der Geschäftsstelle in der Enggass 10 in Ottweiler. Die Seminarzeiten sind in der Regel alle zwei Wochen samstags von 10 Uhr bis 13 Uhr oder in Absprache mit den Teilnehmern (außer an Feiertagen und in der Ferienzeit).

An der Hospizarbeit Interessierte können sich anmelden in der AHD-Geschäftsstelle Ottweiler, Enggaß 10, montags bis freitags von 10 Uhr bis 11.30 Uhr, per E-Mail an info@ahd-saar.de oder telefonisch unter (0  68  24) 9  07  90  88 oder (0  68  24) 9  07  90  90. Informationen zum AHD-Saar auch im Internet: www.ahd-saar.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung