| 20:38 Uhr

Jugendrat
Neue Einsichten im Schulmuseum

Alexander Gräß, Janosch Gerber, Ursel Jakoby, Stephanie Litzenburger und Ralf Hoffmann (v. l.).
Alexander Gräß, Janosch Gerber, Ursel Jakoby, Stephanie Litzenburger und Ralf Hoffmann (v. l.). FOTO: Hoffmann/Stadt
Ottweiler. Mitglieder des Ottweiler Jugendrats waren zu Besuch im Schulmuseum und informierten dabei auch gleich über neue Projekte. red

Gemeinsam mit der Leiterin des Jugendbüros der Stadt Ottweiler, Ursel Jakoby, haben Mitglieder des Jugendrates das Saarländische Schulmuseum in Ottweiler besucht. Mit dabei waren Janosch Gerber, der zugleich Vorsitzender des Jugendrates ist, Alexander Gräß und Stephanie Litzenburger. Die Führung durch das Museum übernahm Ralf Hoffmann, ehrenamtlicher Leiter des Museums. Während der Führung und im Anschluss ging es aber nicht nur ausschließlich um die saarländische Schulgeschichte, wie es in einer Pressemitteilung weiter heißt. Im Anschluss erfuhr Ralf Hoffmann während einer Sitzung des Jugendrats Neues über aktuelle Projekte. Janosch Gerber: „Im Moment gestalten wir eine Broschüre für die Aktion Stolpersteine, die fortgesetzt werden soll. Zudem planen wir eine Wiederholung der Veranstaltung Handy, was nun…?“ Hierbei geben die jungen Leuten Seniorinnen und Senioren praktische Tipps im Umgang mit Mobiltelefonen. Diese Aktion läuft in Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat der Stadt.


Wie zu hören war, will Alexander später Wirtschaft studieren. Er ist im Jugendrat aktiv, weil ihn die Arbeit im Jugendrat grundsätzlich interessiert und er sich allgemein gerne mit Gleichaltrigen austauscht. Stephanie setzt sich für die Jugend ein. Janosch studiert an der Hochschule für Technologie und Wirtschaft Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit. Auch er ist mit reichlich Engagement dabei.