1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Ottweiler

Nachtwächter blickt auf erfüllte Amtszeit zurück

Nachtwächter blickt auf erfüllte Amtszeit zurück

Der Ottweiler Nachtwächter Leo Simon, der Gäste durch die Altstadt führte, legt den Job im historischen Gewand nieder. Da er auf die 80 zugeht, möchte er es etwas ruhiger angehen. Seit 2004 übte er das Ehrenamt aus.

. Ob aus Lautenbach oder Australien - Nachtwächter Leo Simon führte gerne die Gäste durch die Altstadt. Nun geht er auf die 80 zu und will es etwas ruhiger angehen lassen. Deshalb legt er den "Job" im historischen Gewand nieder.

Früher als andere Städte im Saarland setzte die Ottweiler Stadtverwaltung in Sachen Tourismus auf die Gästeführung durch historische gewandete Persönlichkeiten, so heißt es jetzt in einer Pressemitteilung. Schnell stand fest: Diese Art der Stadtführung kam an. Reichsgräfin, Stadtschreiber, Nacht- und Turmwächter, Hofprediger, Oberamtmann, Bürgerfrau und Waschweib begeisterten. "Einige Tausend Besucher kamen in den letzten anderthalb Jahrzehnten dadurch zu uns", bilanziert Bürgermeister Holger Schäfer .

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde würdigte er die Verdienste von Nachtwächter Leo Simon und verband die mit einem Dank an alle Gästeführer. Simon, der seit 2004 im Gewand, mit Schlapphut, Laterne, Hellebarde und Horn ausgestattet als Nachtwächter in Erscheinung trat, will zukünftig auf der Reservebank Platz nehmen. "Es war toll. Es hat Spaß gemacht. Aber da ich allmählich auf die 80 zugehe, soll es etwas ruhiger werden. Ich hoffe auf Verständnis." Willi Wälder, ebenfalls als Nachtwächter im Ehrenamt aktiv, freut sich derweil darauf, seinen Kollegen zumindest ab und an zu treffen, wenn Bedarf ist.

"Ja, wir haben bisher leider noch keinen Nachfolger gefunden", berichtet Gerrit Oestreich, Leiter der Tourist-Info der Stadt, und Ralf Hoffmann vom Stadtmarketing bestätigt: "Leo Simon ist ein ausgesuchter Botschafter seiner Heimatstadt." Was bleibt Simon selbst in Erinnerung? "Durch die gute Frequenz der Wohnmobil-Besucher ergaben sich Führungen für Gäste aus halb Deutschland, aus halb Europa, aber auch für Gäste aus Australien", blickt er zurück. Selbstverständlich war das Interesse aus den umliegenden Stadtteilen ausgeprägt. "Die kleinste Gruppe bestand aus einer Mutti und ihrem Söhnchen", schmunzelt Leo Simon, die größte war der Chor der Ottweiler Singtoniker, mit 100 Sangesbrüdern und ihren besseren Hälften. Mittlerweile sind längst weitere Gästeführer in historische Kostüme geschlüpft.

Stadtführungen finden von Anfang April bis Ende Oktober, jeden Sonntag, um 15 Uhr statt. Auf Wunsch gibt es ganzjährig Gruppenführungen. Die Nachtwächterführungen sind ebenfalls von April bis Oktober. Sie starten jeden Freitag um 21 Uhr am Alten Wehrturm. Infos dazu gibt es unter Telefon (0 68 24) 35 11.