1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Ottweiler

Mainzweiler Autorin Katja Bohlander-Sahner legt ihren dritte Roman vor.

Autorin : Vom Schwimmen in freien Gewässern

Die Mainzweiler Autorin Katja Bohlander-Sahner legt ihren dritten Roman vor.

Katja Bohlander-Sahner findet zunehmend Gefallen an ihrer literarischen Passion. Sie verfasst Romane, die in unserer Heimat spielen, ohne dass diese Heimatromane sind, wie es in einer Pressemitteilung heißt. 1979 in Mainz­weiler geboren, ist sie inzwischen verheiratet und Mutter zweier Kinder. Sie studierte Psychologie und Kriminalistik in Saarbrücken sowie Creative Writing in Bad Kreuznach. Ihre Romane spielen stets in der näheren Umgebung, vor allem in Hirzweiler und Mainzweiler. Hier leben (und lieben) ihre Protagonisten, hier kaufen sie ein in der Bäckerei, hier gehen sie spazieren im Hosterwald, hier haben sie Freunde und Familie, hier werden sie begraben. Doch die dörfliche Ruhe trügt häufig, es gibt viele Geschichten und Schicksale zu entdecken, und die Personen in ihren Büchern schlagen oft ungewöhnliche Wege ein.

„Mir ist wichtig zu zeigen, dass auch wir auf dem Land nicht auf dem Mond leben. Dass es hier nicht langweilig ist, sondern eine ganz besondere Verbundenheit zwischen den Menschen besteht. Jeder kennt jeden, jeder hilft jedem. Ersteres kann Vorteil, manchmal aber auch Nachteil sein“, sagt die Autorin. Ihre Geschichten und Personen sind natürlich vom Leben inspiriert, letztlich aber frei erfunden. Auch die Schauplätze passt sie ihren Geschichten an. „Mich inspirieren Momente. Das kann ein kurzes Gespräch sein, oder eine Bewegung, oder ein Blick. Ein Sommertag, ein Gewitter, ein Spaziergang. Dann fange ich an, Bilder zu sehen: Ich sehe die Geschichte und die Personen wie in einem Film vor mir. Ich muss diese aufschreiben. Und manchmal wird ein ganzes Buch draus.“ Gute Geschichten erzählen und den Leser unterhalten, seien ihre Ziele, sagt Katja Bohlander-Sahner, „und gute Geschichten trägt jeder von uns in sich – man muss nur den Mut haben, sie aufzuschreiben.“ Sie lebt seit elf Jahren in Hirzweiler, seit Herbst 2020 produzierte sie zusammen mit Ina Glaes einen Buch-Podcast „Katjas und Inas Buchgestöber“, in dem in 14-tägigem Rhythmus über Literatur und Buchempfehlungen gesprochen wird. Der Podcast ist kostenlos und überall dort hörbar, wo es Podcasts gibt.

Aber worum geht es in „Vom Schwimmen in freien Gewässern“? In Rolf Naumanns Leben passiert nicht viel. Vor zwei Jahren ist seine Frau auf tragische Weise gestorben, sein Sohn schon vor vielen Jahren einfach verschwunden. Rolf arbeitet, geht schwimmen und lässt sich von einer guten Freundin bekochen.Da lernt er Elaine kennen. Sie ist viele Jahre jünger als Rolf, bringt ihre eigenen Geheimnisse mit und wirbelt alles durcheinander... „Vom Schwimmen in freien Gewässern“ handelt von Mut, Zufällen und vom Schicksal, davon, offen für Neues zu sein und das Leben einzuladen. Auf Spurensuche gehen, damit alte Verletzungen heilen können. Es handelt von der Kraft der Liebe und von der Kraft, weiter zu schwimmen, auch wenn das Wasser mal kalt ist.

Der Preis für das Taschenbuch? 19 Euro, 496 Seiten, Edition Schaumberg.