1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Ottweiler

Lautenbacher Dorffest soll wieder aufleben

Lautenbacher Dorffest soll wieder aufleben

Der Lautenbacher Ortsrat hat beschlossen, im kommenden Jahr wieder ein Dorffest zu veranstalten. Doch das ist nicht alles, was sich tun soll: Es sind auch Sanierungs- und Erneuerungsarbeiten vorgesehen.

Nach drei Jahren Pause soll im kommenden Jahr in Lautenbach wieder ein Dorffest stattfinden. Das hat der Ortsrat in seiner Sitzung einstimmig befürwortet. Nach Auflösung des Vereinsrings, der das letzte Lautenbacher Dorffest 2012 organisiert hatte, soll die Vorbereitung und Abwicklung einem oder mehreren Vereinen übertragen werden. Der Ortsrat will aber unterstützend mitwirken. Die erneute Gründung eines Vereinsrings kommt für den Ortsrat nicht infrage.

Um das Interesse und die Bereitschaft bei den örtlichen Vereinen zu erfahren, wird in absehbarer Zeit eine Vorbesprechung mit Vereinsvertretern stattfinden. Hierzu werden die beiden Fraktionssprecher Michael Marx (CDU ) und Armin Sontag (SPD ) Ideen und Fragen zusammentragen und mit den Teilnehmern besprechen. Dazu der neue Lautenbacher Ortsvorsteher Rainer Rosenfeldt: "In einem Ort mit 1200 Einwohnern sollte regelmäßig ein Dorffest stattfinden." Rosenfeldt kündigte an, dass am Samstag, 29. November, im Umfeld des Feuerwehrgerätehauses auch wieder ein Weihnachtsmarkt stattfinden wird.

Aber auch sonst hat man im Ort viel vor. Rosenfeldt hat einen Maßnahmenkatalog bis 2019 erstellt und einige notwendige Arbeiten in den vergangenen Wochen mit Verantwortlichen der Verwaltung bei Ortsbegehungen angesprochen. Auf der Agenda ganz oben stehen die Erneuerung der Kanalisation in der Schönbachstraße, notwendige Deckenarbeiten in der Dunzweilerstraße und Wegearbeiten am Lautenbacher Weiher zwischen dem Bikerparkplatz und der Waldmohrer Straße. Die Holzbrücke über den Lautenbach im Bereich der Breitwiesstraße soll nach dem Willen des Ortsrates einen rutschfesten Belag bekommen und im Bürgerhaus soll eine Entlüftungsanlage mit einer Schlauchverbindung zur Außenmauer installiert werden. Der Forderungskatalog des Ortsrates sieht ferner das Anlegen eines Bolzplatzes auf dem Gelände der vorhandenen Tennisplätze im Bereich des Sportplatzes und den Einbau eines Wasserbehälters zum Betrieb des Dorfbrunnens in der Ortsmitte vor. Eine Maßnahme mit Priorität ist auch die Sanierung der Friedhofsmauer und der Friedhofswege sowie die Erneuerung der Lautsprecheranlage an der Friedhofshalle.

Der Ortsvorsteher wünscht sich eine finanzielle Unterstützung der Stadt Ottweiler bei dringend notwendigen energetischen Arbeiten im Sportheim des FC Lautenbach aus. Sanierungsbedarf besteht auch bei der Toilettenanlage im Feuerwehrgerätehaus. Die Vorschläge der Fraktionen deckten sich weitgehend mit dem Forderungskatalog des Ortsvorstehers.