1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Ottweiler

Konzert der Kolbe-Schüler Wiebelskirchen

Konzert der Kolbe-Schüler Wiebelskirchen : Adventskonzert von und für Große und Kleine

Die Maximilian-Kolbe-Schulen begeistern einmal mehr mit viel musikalischem Talent in der Dreifaltigkeitskirche.

Schön war es, das Adventskonzert der Maximilian-Kolbe-Schulen am Freitagabend in der Dreifaltigkeitskirche. Das empfanden auch die Besucher so, und deshalb gab es am Ende ganz lange verdienten Applaus für die Akteure. Alle Jahre wieder ist das Adventskonzert für Schüler, Lehrer und Eltern der Wiebelskircher Schule der besinnliche Abschluss des kalendarischen Schuljahres. Auch am Freitagabend erlebten die Besucher in der voll besetzten Kirche ein stimmungsvolles Konzert, das von vielen Mitwirkenden „unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Körpergröße“ gestaltet wurde, wie es Schulleiter Walter Meiser hinterher in seinen Dankesworten formulierte.

Da waren zunächst die Grundschulkinder, die das Konzert tänzerisch nach dem Titellied aus dem Märchenfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ eröffneten und der Grundschulchor, der vom „Kleinen Trommeljungen“ sang und dabei von einem kleinen Trommeljungen begleitet wurde. Ein schönes Zusammenspiel. „Genießen Sie den Abend und lassen Sie sich beeindrucken von der Atmosphäre des Raumes und den Darbietungen der Mitwirkenden“, hatte der Schulleiter den Besuchern zuvor schon mit auf den Weg gegeben. Die musikalische Palette erstreckte sich weiter von den „Jingle Bells“ der Bläserklasse über den „St.-Anthony-Choral“ mit dem Bläserquintett bis zu dem bekannten „First Noel“ des Orchesters und dem „Rocking around the Christmastree“ mit dem Chor der Gemeinschaftsschule. Bei diesem Weihnachtssong dauerte es auch nicht lange, bis in den Kirchenbänken kräftig mitgeklatscht wurde. Bei „Marys Boychild“, „Petit Papa Noel“ und „We are the World“ mit der Band-AG durften auch die jungen Sängerinnen dieser Formation ihr großes Talent hören lassen.

Das stimmige amerikanische Weihnachtslied „Holy Night“, einst von Maria Carrey und Celine Dion großartig interpretiert, war mit den beiden Gesangssolistinnen Antonia Miah und Katharina Schreiner einer der Höhepunkte des fast zweistündigen Konzerts. Wenn der Schulleiter von Ausführenden unterschiedlichen Alters sprach, meinte er damit auch die Kolbe-Singers als einstiger Eltern-Lehrer-Chor, die mit zwei Chorälen den musikalisch-geistlichen Part zum Konzert beisteuerten und den Lehrerchor, der für das Konzert zwei englische Weihnachtslieder einstudiert hatte. Das Schülerorchester beendete den offiziellen Teil und da passte kaum etwas besser als der musikalische Wunsch „We wish you a merry Christmas“.

Feierlicher Abschluss in der weihnachtlich geschmückten Dreifaltigkeitskirche war das gemeinsame „Stille Nacht“ aller Mitwirkenden und Besucher, bei dem noch einmal die beiden Solistinnen für ein sehr stimmungsvolles Finale sorgten. Der Schulleiter fand danach die richtigen Worte. „Dieser Abend erfüllt mich mit unsagbarer Dankbarkeit“, gestand Walter Meiser. Und die galt nicht nur allen Mitwirkenden, sondern in erster Linie der musikalischen Leiterin Heike Petry, die das Konzert organisiert, sämtliche Gesangs- und Orchestergruppen dirigiert hatte und für den gesamten Ablauf verantwortlich war. Wie seit Jahren stellen die Maximilian-Kolbe-Schulen den Reinerlös ihres Adventskonzertes auch diesmal der „Hilf-mit-Aktion“ der Saarbrücker Zeitung zur Verfügung.