| 00:00 Uhr

Kleines Heft soll Großes bewirken

Ottweiler. Alexandra Blatt und Annika Meissner haben sich engagiert, um das Ottweiler Geschäfts- und Dienstleistungsangebot besser ins Licht zu rücken. Druckfrisches Ergebnis ist eine Broschüre mit Steckbriefen verschiedener Unternehmen. Auch das Internet soll mithelfen, das Ottweiler Angebot darzustellen. Gunther Thomas

Einen nicht gerade geringen Anspruch verbinden die beiden Initiatorinnen mit ihrem Werk: "Wir sind überzeugt, dass diese Broschüre ein erster Schritt für ein neues ,Wir-Gefühl' in der Stadt ist", halten Alexandra Blatt und Annika Meissner fest. Gemeint ist ein Heft im handlichen Taschenformat mit dem Titel "Wo gibt's was? - Unser Angebot in Ottweiler ". Die beiden jungen Designerinnen haben das druckfrische Produkt in monatelanger Arbeit vorbereitet, konzipiert und gestaltet. Vorgestellt wurde es am Mittwochabend in der "Bel Etage" des Ottweiler Michel-Verlags, dessen Druckerpressen 10 000 Exemplare der Marketing-Broschüre produziert hatten.

An der Erstausgabe für das Jahr 2015 haben sich knapp 20 Ottweiler Geschäftsleute und Dienstleister beteiligt. Sie geben sozusagen ihre Visitenkarten ab in gesammelter Form - vom Gartenbauer bis zur Kinderärztin, vom Modehaus bis zur Gastronomie. Angehängt ist eine Übersichtskarte mit den Standorten der Geschäfte und ein Terminkalender der Ottweiler Veranstaltungen.

Alexandra Blatt betreibt ein Büro für Kommunikationsdesign, Annika Meissner bietet unter "Mannikus Made" Hochzeitsfotografie und -design an. Die beiden "Ottweiler Gewächse" kamen im vergangenen Sommer auf die Idee diesen Service für Einkaufsinteressierte und Neubürger auf den Weg zu bringen. Der Anstoß kam aus dem Rathaus - Ralf Hoffmann, städtischer Marketing-Mann, machte auf dieses unbeackerte Feld aufmerksam. Bürgermeister Holger Schäfer war denn am Mittwoch "schon etwas stolz" auf dieses Produkt zweier Ottweiler Bürgerinnen.

Das Autorinnen-Duo gab die Komplimente artig zurück - Dank galt der Stadt für ihre Hilfe, der Verleger-Familie Paul als "Mentor" und - Große entsteht halt im Kleinen - auch der Unterstützung der Saarland-Kampagne und natürlich an die Mitmachenden für ihr Vertrauen. Die vorliegende Broschüre solle nur ein Anfang sein, erläuterten Blatt und Meissner. Die dann möglichst noch breiter aufgestellte Fortsetzung für 2016 sei schon in Planung, Interessenten hätten Zeit bis Ende Oktober um sich anzumelden.

"Wir möchten jedes einzelne Unternehmen und Ottweiler selbst voranbringen", bekräftigen Alexandra und Annika. So bieten sie den Beteiligten auch an, die Möglichkeiten der digitalen Werbung über sie zu nutzen. Im Internet könne die Broschüre problemlos mit Links zum Facebook-Auftritt oder zur Website der Betreffenden versehen werden. Das sei besonders interessant um aktuelle oder besondere Aktionen unter die Leute zu bringen. "Unsere Facebook-Redaktion ist das ganze Jahr über aktiv", kündigten Meissner und Blatt an. Die gedruckte Broschüre "Wo gibt's was?" in Ottweiler ist kostenlos erhältlich bei den mitmachenden Gewerbetreibenden und im Rathaus.