| 19:09 Uhr

Kein Anlass zu Panik in Steinbach

Steinbach. Nur eine gute Halbzeit reicht gegen einen starken Gegner wie den SV Auersmacher nicht. Den 0:2-Pausenrückstand konnte Saarlandligist TuS Steinbach nicht mehr aufholen. Jetzt ist erst mal das Selbstvertrauen im Keller. heb

Nach der 0:2 Heimniederlage am Samstag gegen den SV Auersmacher wartet der TuS Steinbach in der Fußball-Saarlandliga nach dem dritten Spieltag noch auf den ersten Sieg. Für Trainer Kai Decker ist das aber kein Anlass zur Panik. Er sagt: "Es gibt zurzeit absolut keinen Grund, an irgendetwas zu zweifeln. Wir werden weiter arbeiten und weiter gut trainieren.


Die Partie gegen den Tabellenzweiten aus Auersmacher hätte vor 170 Zuschauern auf der Trift auch anders laufen können, hätten die Gastgeber in der Anfangsphase ihre Chancen genutzt. Schon nach 45 Sekunden schoss Daniel Zenker aus acht Metern knapp über die Querlatte. Nach fünf Minuten hatten die Steinbacher durch Eugen Felberg die nächste Möglichkeit zur Führung, aber auch die wurde vertan.

Stattdessen gingen die Gäste mit ihrer ersten Offensivaktion in der achten Minute in Führung. Nach einem Angriff über die linke Steinbacher Abwehrseite wurde der Ball in den Rücken der Abwehr auf den Elfmeterpunkt gespielt, wo Christoph Fuhr richtig stand und Torhüter Sascha Seiwert mit einem platzierten Schuss keine Chance ließ. "Von da an ging bei uns nicht mehr viel zusammen", klagte Decker nach Spielende.



Nach dem 0:2 am vergangenen Mittwoch beim SV Bübingen hatte der Steinbacher Trainer seine Mannschaft auf sechs Positionen verändert, "um die Kräfte in der englischen Woche zu schonen." Fast mit dem Halbzeitpfiff gelang den Gästen dann sogar das 2:0, nach einem Ball in die Schnittstelle der Abwehr war erneut Christoph Fuhr zur Stelle.

"Haben noch keinen Rhythmus"

Nach dem Wechsel stellte Decker taktisch um. Die Abwehr stand nun sicherer. Aber die Gäste spielten mit dem 2:0 im Rücken auch nicht mehr so druckvoll nach vorn, sondern brachten den Sieg ohne großes Risiko über die Runde. "Eine gute Halbzeit reicht gegen einen solchen Gegner nicht", meinte Decker und bilanzierte: "Wir haben zurzeit noch keinen Spielrhythmus, was auch nicht verwunderlich ist. Tatsache ist aber auch, dass unser Selbstvertrauen nach nur einem Punkt und einem Tor in den ersten drei Spielen im Keller ist."

Am kommenden Samstag muss der TuS um 16 Uhr beim FV Eppelborn antreten. "Vielleicht gelingt uns ja dort ein Überraschungspünktchen", hofft Kai Decker vor dem Kreisderby beim Tabellenfünften.

Zum Thema:

Auf einen Blick Der FV Eppelborn hat am dritten Spieltag der Fußball-Saarlandliga nach zwei Siegen die erste Niederlage erlitten. Das 1:3 beim SV Bübingen am Sonntag brachte den FVE jetzt auf Tabellenplatz fünf. Schon nach 28 Minuten sah Eppelborns Lukas Hornung die Gelb-Rote Karte. Die Gäste mussten mehr als 60 Minuten lang in Unterzahl spielen und kassierten so durch Nils Cuccu (11.), Samuel Ikas (29.) und Yannik Jungfleisch (55.) drei Gegentore. Thomas Zimmermann betrieb mit dem 1:3 elf Minuten vor dem Ende noch etwas Ergebniskosmetik. Auch die SV Elversberg II erlitt am Sonntag eine Auswärtsniederlage. Der Oberliga-Absteiger verlor beim SC Friedrichsthal durch Tore von Daniel Reinhardt (45.) und Felix Florsch (85.) mit 0:2 und ist Tabellenelfter. Torwart Felix Schmelzer verletzte sich in der 80. Minute. Die U21 der SVE muss jetzt schon am Freitag wieder ran. Dann geht es um 19 Uhr im St. Ingberter Mühlwaldstadion gegen Vizemeister SV Mettlach. red/raps