Kochen : Da schmeckt der Pfannkuchen noch mal so gut

Open-Air-Kochen auf dem Marktplatz in Ottweiler kam bestens an. Zutaten direkt vor Ort erstanden.

Vitaminreiches Gemüse vom Stand, Kräuter, Pilze und andere frische Zutaten für verschiedene Speisen wanderten vor Kurzem auf dem Wochenmarkt in Ottweiler vor den Augen der Marktbesucher von der Pfanne auf den Teller. Besteck und Servietten lagen bereit. Nun konnte man es sich schmecken lassen. Frischer geht es nun wirklich nicht. An jeder Ecke duftete es lecker. Die Auswahl war groß. Schließlich ging es darum, sich für Schnittlauch-Pfannkuchen mit Salat, für einen Gemüse-, für einen Antipasti-Teller oder für eine vietnamesische Gesundheitsrolle zu entscheiden.

Gut gelaunt schwangen dafür ehrenamtliche Helfer ununterbrochen den Kochlöffel, darunter der Erste Beigeordnete der Stadt, Hans Peter Jochum, und der Ottweiler Ortsvorsteher Michael Schmidt. Mancher Marktbesucher entschied sich gleich für zwei, drei verschiedene Tellergerichte. So gut hat’s offenbar geschmeckt! Michael Schwarz aus Saarbrücken, beruflich in der Bauwirtschaft tätig und ein Gourmet, steht in der Freizeit gerne am Kochherd. Von Anfang an war er als Küchenmeister auf dem Ottweiler Wochenmarkt mit dabei. Schwarz meinte: „Das Kochen hat wieder richtig Laune gemacht, zumal die Musik von Marion und Udo echt der Hammer war.“

Die Köche erfuhren entsprechende Unterstützung von einem vielköpfigen Team. Im Vorfeld mussten Tische und Bänke gerichtet werden. Geschirr und Besteck waren auszulegen, die Kochstellen aufzubauen. Es galt, die Speisen vorzubereiten. Später ging es ums Aufräumen, ums Spülen und ums Abbauen. Von morgens acht bis nachmittags um drei waren die Helferinnen und Helfer munter auf den Beinen, zu erkennen an ihren weißen T-Shirts mit dem grünen Aufdruck „Ottweiler Markt“. Diesmal neu mit dabei war ein Team der Reservistenkameradschaft Ottweiler, das schnell und unauffällig vorging. Jeder Handgriff saß. Die Aktion kam an, teilte die Ottweiler Pressestelle mit.

Unter einem blauen Himmel und zu den flotten Saxophon- und Pianoklängen von Marion und Udo entfaltete sich ein reges Treiben. Die Zutaten für Speisen lieferten in bewährter Weise zuvor die Markt- und Gemüsehändler Herbert Welsch aus Saarlouis-Lisdorf, Christiane Schmitt aus Quierschied, Eier Presser aus Illingen-Steinertshaus, Feinkost Karimi aus Saarbrücken sowie bekannte in Ottweiler ansässige Firmen wie das China-Restaurant Shanghai, die Bäckerei Roland Schaefer oder die Weinhandlung Küss mit einem besonderen Essig und einem ausgesuchten Öl für das Salatdressing. Vor der Tür der genannten Bäckerei Schaefer und der Weinhandlung Küss konnte man in Kombination Wein und Brot erwerben.

Ralf Hoffmann, zuständig für die Organisation des kulinarischen Spektakels und für die Öffentlichkeitsarbeit der Stadtverwaltung Ottweiler, fasste zusammen: „Ja, es war allerhand los. Vielen Dank an alle – die Besucher der Aktion sowie an die, die im Vordergrund und nicht zuletzt im Hintergrund mitmachten.“ Elisabeth Meissner, die vor einigen Jahren die originelle Idee zum Open-Air-Kochen in Ottweiler hatte, sagte: „Gemeinsam mit den Markthändlern, der Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Ottweiler, der Schloss-Apotheke und dem ansässigen Handel haben wir einen weiteren Impuls für den Wochenmarkt gegeben.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung