1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Ottweiler

Hugo Nicolay mit dem Steinbacher Bürgerpreis ausgezeichnet

Hugo Nicolay mit dem Steinbacher Bürgerpreis ausgezeichnet

Hugo Nicolay ist mit dem „Steinbacher Bürgerpreis für ehrenamtliches Engagement“ ausgezeichnet worden. Mit diesem Preis werden beispielhafte und herausragende Leistungen für die Gemeinschaft gewürdigt.

Hugo Nicolay hat den Bürgerpreis erhalten. Dieser soll das Ehrenamt insgesamt stärken und seine Bedeutung für alle herausstellen. Eine Fünferkommission wurde beauftragt, einen Preisträger zu benennen, und hat sich aus folgenden Gründen für Hugo Nicolay entschieden: Über fast sechs Jahrzehnte hinweg war beziehungsweise ist er in unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen ehrenamtlich tätig. Seit 1957, also seit 59 Jahren, ist der Preisträger ununterbrochen aktives Mitglied im Steinbacher Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). Neben dem obligatorischen Erste-Hilfe-Lehrgang zu Beginn seiner Tätigkeit absolvierte er einige Jahre später einen Ausbilderlehrgang, wodurch er ab diesem Zeitpunkt berechtigt war, selbst Ersthelfer auszubilden.

Drei Jahre übte er das Amt des Laufkassierers des Ortsvereins aus und suchte in dieser Zeit somit die Vereinsmitglieder auf, damit diese bei ihm ihren Mitgliedsbeitrag entrichteten. Anschließend gehörte Hugo Nicolay 18 Jahre lang dem Vorstand des Ortsvereins an, davon drei Jahre als Jugendwart und 15 Jahre als Schatzmeister. 16 Jahre lang fungierte er als Fahrer und Beifahrer im Krankentransportwagen der damaligen Krankentransportstelle Steinbach, die 24 Stunden am Tag verfügbar war.

Daneben ist er nach wie vor aktives Mitglied im Steinbacher DRK, was unter anderem die Teilnahme an Übungen und das Ableisten von Sanitätsdiensten - etwa bei Sportveranstaltungen - umfasst. Dies tut Herr Nicolay immer noch, trotz der Ehrenmitgliedschaft im DRK-Ortsverein Steinbach, die ihm 2014 von diesem verliehen wurde. Im kirchlichen Bereich fungierte Hugo Nicolay übrigens 19 Jahre lang als Kommunionhelfer in der Pfarrei St. Aloysius Steinbach.