Eine Prise Afrika im Naturschutzgroßprojekt von LIK Nord in Illingen-Merchweiler Ein neuer Ausguck auf die Saarengeti

Merchweiler/Illingen · Was „Vogelzug und wilde Weiden“ mit dem weltbekannten afrikanischen Schutzgebiet gemeinsam haben.

 Uli Heintz (Geschäftsführer LIK Nord) stellte den neuen Weidenübergang am Schlammweiher Hahnwies vor. Die Brückenkonstruktion bietet dem Besucher die Möglichkeit, einen weitestgehenden Überblick über die Weideflächen zu genießen und die gleichzeitig von den Tieren auf der Fläche „unterquert“ werden kann.

Uli Heintz (Geschäftsführer LIK Nord) stellte den neuen Weidenübergang am Schlammweiher Hahnwies vor. Die Brückenkonstruktion bietet dem Besucher die Möglichkeit, einen weitestgehenden Überblick über die Weideflächen zu genießen und die gleichzeitig von den Tieren auf der Fläche „unterquert“ werden kann.

Foto: Heike Jungmann

Sogar zwei Paar Gummiestiefel hat Uli Heintz, der Geschäftsführer von LIK Nord, für alle Fälle immer im Kofferraum. Man weiß ja nie, ob man nicht mal jemanden aushelfen muss. So wie bei der Besichtigung des neuen Weidenübergangs, einer Brückenkonstruktion aus Holz, am Schlammweiher Hahnwies. Das Regenwetter der vergangenen Wochen und die Baumaßnahmen haben die vier Kilometer lange Tour über die Habichtsweiden zu einer matschigen Angelegenheit werden lassen.