1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Ottweiler

Hobbykünstler präsentieren hochqualifizierte Arbeiten

Hobbykünstler präsentieren hochqualifizierte Arbeiten

Ottweiler. Wer am Wochenende das Forum für Kunst und Handwerk im Ottweiler Schlosstheater besuchte, tat gut daran, ein bisschen mehr Zeit für einen Rundgang durch die Ausstellung einzuplanen. Denn es brauchte Zeit, sich die Werke der 27 Aussteller anzusehen, sehr verschiedenartig und hochqualifiziert waren die Arbeiten der Hobbykünstler

Ottweiler. Wer am Wochenende das Forum für Kunst und Handwerk im Ottweiler Schlosstheater besuchte, tat gut daran, ein bisschen mehr Zeit für einen Rundgang durch die Ausstellung einzuplanen. Denn es brauchte Zeit, sich die Werke der 27 Aussteller anzusehen, sehr verschiedenartig und hochqualifiziert waren die Arbeiten der Hobbykünstler. Schon am Samstag waren jede Menge Besucher gekommen, um die bunte Mischung aus Holz, Keramik, Speckstein, Textilien, Gemälden, Schmuck und Accessoires der Hobby- und Freizeitkünstler zu betrachten. Die sind auch selbst seit Jahren für die Organisation dieser Ausstellung verantwortlich. Allen voran die Vorsitzende Eva-Maria Schmitt, die mit ihren Aquarellen für wunderschöne Kunstmomente sorgte. Sie hatte neben 13 Vereinsmitgliedern in diesem Jahr 14 Gastaussteller gewinnen können. Einige davon waren bereits in Ottweiler dabei, andere feierten Premiere, alle zeigten sich überaus begeistert vom Ambiente, aber auch von der Organisation sowie von den Besuchern. "Viele Besucher haben auch ein Hobby, kommen daher hierher, um sich auszutauschen und sind sehr interessiert", erklärte Margit Kemmer aus Stennweiler. Sie verzauberte die Besucher mit ihrer Tiffanykunst. Hingucker bei ihr war ein Hexenhäuschen. Hochwertige, individuell geschaffene Hutkreationen gab es gleich nebenan bei Heiderose Kruppa-Zimmer. Sie war aus der Nähe von Wiesbaden angereist und erstmals in Ottweiler zu Gast. "Wir hatten eine sehr stilvolle Eröffnung und auch sonst fühle ich mich sehr wohl bei dieser Veranstaltung", sagte sie. Ein dickes Lob an die Veranstalter kam auch von Miriam Weis, die aus Saarlouis-Neuforweiler erstmals nach Ottweiler gekommen war, um Tischwäsche und Lampen im Landhausstil zu präsentieren. "Diese Ausstellung ist bestens organisiert und es ist wirklich an alles gedacht." Das bestätigte auch Ingrid Künzer aus Bous, die gemeinsam mit Ilse Kollmann aus Nalbach Patchwork-Arbeiten mitgebracht hatte. "Nachdem wir im vergangenen Jahr modernes Patchwork ausgestellt haben, gibt es bei uns diesmal Weihnachtliches", erzählte sie. Und die überaus detailliert gearbeiteten Decken und der Baumschmuck waren eine der vielen Augenweiden im Schlosstheater. "Wir fühlen uns sehr wohl hier und sind gerne wieder gekommen. Es ist familiär und die Veranstalter geben sich viel Mühe. Vor allem auch beim Aussuchen der Gastsausteller. Da ist es schon eine Auszeichnung, eingeladen zu werden", sagte Künzer. Beim nächsten Mal gerne wieder kommen würde Hildegard Scherhan aus Klingenmünster. Sie begeisterte mit filigran geklöppeltem Schmuck. "Ich fühle mich hier sehr wohl. Aussteller und auch Veranstalter, alle gehen so nett miteinander um. Das muss man einfach erlebt haben." cim "Es ist schon eine Auszeichnung, eingeladen zu werden." Ingrid Künzer