| 19:12 Uhr

Gute Laune bei der kulinarischen Landpartie

Theresia und Markus Keller (stehend) servieren den Genusswirt-Juroren Susanne Renk, Hilde Lauer, Jan Willem Fluit und Sabrina Deutsch (von links) in Wern's Mühle ihr Wettberwerbs-Gericht. Foto: Andreas Engel
Theresia und Markus Keller (stehend) servieren den Genusswirt-Juroren Susanne Renk, Hilde Lauer, Jan Willem Fluit und Sabrina Deutsch (von links) in Wern's Mühle ihr Wettberwerbs-Gericht. Foto: Andreas Engel FOTO: Andreas Engel
Fürth. Genusswirt-Juroren machten am Freitag Station in Wern's Mühle in Fürth. Finale am 12. Juni in Saarbrücken. Solveig Lenz-Engel

Zum zweiten Mal suchen das Wirtschaftsministerium, die Tourismuszentrale Saarland (TZS) und der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) den besten Genusswirt des Saarlandes. Aus mehr als 20 Restaurants wurden nach Einreichung der Rezepte acht ausgewählt, die nun von einer vierköpfigen Jury zu einem Testessen besucht werden.



Am Freitagmittag stellten sich Küchenchef Markus Keller und seine Frau Theresia, die Inhaber von Wern's Mühle in Fürth, den Juroren. Das Fürther Landhaus mit der historischen Ölmühle ist der einzige Teilnehmer aus dem Landkreis Neunkirchen. Nach der Lektüre von Zutatenliste und Kochanleitung zu der Kreation "Gefüllter (Klos) mit einem Kern aus Blattspinat und Frischkäse vom Johannishof unter einer Walnussschmelze an einem Zanderfilet vom Forellengut Rosengarten, auf der Haut gebraten, und Sommergemüse aus Omas Garten" ließ die Autorin dieser Zeilen ihre Diät-Pläne unverzüglich fallen. Das Mit-Essen hat sich gelohnt. Aus den Mündern der Jury mit Hilde Lauer vom Wirtschaftsministerium, Susanne Renk und Sabrina Deutsch von der Tourismuszentrale Saarland und Jan Willem Fluit vom Saarbrücker Gastro-Betrieb Finetime war auch nur Lob zu hören. "Fein abgestimmt", "der Fisch ist ideal gebraten", "die Sauce drängt sich nicht in den Vordergrund", war da zu hören. Und Familie Keller weiß auch zu fast jedem der verwendeten regionalen Produkte eine Geschichte zu erzählen. Beim Genusswirt-Wettbewerb 2015 (er findet alle zwei Jahre statt) belegte Markus Keller den Bronze-Platz, Sieger war der Gräfinthaler Hof in Mandelbachtal, Zweitplatzierter das Landhotel "Zur Saarschleife" in Mettlach.

Wenn die Juroren sich durch alle Teilnehmer-Teller (die Bedingungen: Es müssen saarländische Gerichte oder deren Interpretationen gekocht werden) gefuttert haben, was am Montag der Fall sein wird, werden drei Köche für die Entscheidungsrunde ausgewählt. Am 12. Juni wird dieses Trio in der Mügelsberg-Berufsschule in Saarbrücken vor Publikum seine Rezepte vorführen.

Die Idee zu der Aktion hatte vor zwei Jahren das Wirtschaftsministerium. "Wir wollen mit der Auszeichnung zum Genusswirt des Saarlandes die saarländische Gastronomie unterstützen und saarländische Produkte in den Vordergrund rücken", erklärt Jurymitglied Hilde Lauer. Die Teilnehmer profitieren von der Öffentlichkeitswirkung der Aktion, zu der auch Aktivitäten mit Radio Salü gehören. Und der Sieger erhält dann nicht nur eine schmucke Urkunde zum Aufhängen in seinem Lokal, ein Preisgeld und Weiterbildungs-Angebote, sondern auch einen professionell gedrehten Video-Clip, den die Tourismuszentrale bei ihren Werbeauftritten fürs Saarland präsentieren wird.



Das könnte Sie auch interessieren