| 00:00 Uhr

Grüne Welle rückt näher

Aktuell wird an der Ampelanlage im Bereich der Einfahrt zur Schlossstraße gearbeitet. Foto: Andreas Engel
Aktuell wird an der Ampelanlage im Bereich der Einfahrt zur Schlossstraße gearbeitet. Foto: Andreas Engel FOTO: Andreas Engel
Ottweiler. Ende Dezember sollte das Großprojekt im Zentrum von Ottweiler fertiggestellt sein. Unter anderem durch die Witterung hat sich der Termin am Durchstich Augasse verzögert. Neues Datum ist die Jahresmitte. Oliver Spettel

Die Arbeiten an der Bundesstraße 41 im Bereich der Ottweiler Augasse dauern an. Wie der zuständige Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) gestern auf Anfrage mitteilte, konnten die beauftragten Firmen zwischen 18. Dezember und 2. März aufgrund der Witterung nicht arbeiten.

Derzeit werden die Fundamente für die neuen Ampelanlagen gebaut. Dazu gehören laut LfS auch die Verlegung von Leerrohren, Aushubarbeiten und Baugrundverbesserungen. Außerdem wird an den verbleibenden Ampeln gearbeitet und eine provisorische Anlage errichtet. Ziel ist es, dass der Verkehr auf einer grünen Welle durch Ottweiler fließt.

Im Bereich der Schlossstraße und der Linxweiler Straße stehen noch Gehwegerneuerungen an. Diese werden laut LfS-Sprecher Klaus Kosok in mehreren Bauabschnitten ausgeführt. Danach sollen Asphalt- und anschließende Markierungsarbeiten auf dem Abschnitt zwischen Schloss- und Linxweiler Straße folgen. Hier wird eine einbahnige Verkehrsführung notwendig werden. Bereits jetzt ist klar, dass dann der Verkehr in Richtung Neunkirchen über die Linxweiler Straße, die Illinger Straße, über Stennweiler und Schiffweiler wieder auf die B 41 umgeleitet werden wird. Wann genau es so weit sein wird, will man rechtzeitig bekannt geben.

Nach derzeitigem Planungsstand können man mit einem Ende der Bauarbeiten voraussichtlich im Juni rechnen, so Kosok abschließend.