Funkcombo machte mächtig Dampf

Ottweiler. Es wäre wohl keine Veranstaltung in der Reihe Spielstark gewesen, wenn nicht auch die Besucher der Abschlussparty geduldig auf die Saalöffnung am Samstagabend gewartet hätten

Ottweiler. Es wäre wohl keine Veranstaltung in der Reihe Spielstark gewesen, wenn nicht auch die Besucher der Abschlussparty geduldig auf die Saalöffnung am Samstagabend gewartet hätten. Nachdem ein kleines technisches Problem an einem Keyboard behoben war, stieg Bob Ziegenbalg, künstlerischer Leiter des Theater Überzwerg, das gemeinsam mit der Stadt Ottweiler Veranstalter der inzwischen siebten Auflage des Kinder- und Jugendtheaterfestivals war, auf einen Stuhl und verschaffte sich auf seine unnachahmlichen Weise, wenn auch mit leicht lädierter Stimme, Gehör. Dann endlich durften sie in den Saal, die zahlreichen Besucher des Livekonzerts der saarländischen Band Spread the News. "Das ist eine ganz tolle Band mit sehr talentierten jungen Menschen", so Ziegenbalg. Und die sechs Nachwuchsmusiker heizten mit ihrer Mixtur aus Rock, Pop, Jazz und Funk dem Publikum so richtig ein. Mit handgemachter Rockmusik und einer mächtigen Portion Groove rissen sie ihre Zuhörer schon nach wenigen Stücken von den Sitzen, und die zumeist jungen Gäste tanzten ausgelassen. Unter den Gästen vermisste nicht nur der Beigeordnete Wolfgang Brück die Ottweiler Jugend. "Das war schon während des gesamten Festivals so. Zu den Aufführungen für die Schulen sind die Ottweiler Kinder da, aber bei den übrigen Veranstaltungen ist das heimische Publikum äußerst rar", berichtet Maria Pelzer vom Kulturamt. "Und das soll man nicht schön reden. Denn es ist sehr schade, dass dieses Angebot vor Ort oft nicht wahrgenommen wird", sagte Brück. Doch festhalten will man an dem Festival im kommenden Jahr auf jeden Fall. "Wir freuen uns auf das nächste Jahr und sind zuversichtlich. Gerade auch die Workshops sind ja sehr gut angekommen", so Brück. Weitermachen will auch Bob Ziegenbalg, auch eine internationale Beteiligung kann er sich gut vorstellen. "Ich wünschte mir schon auch Theatergruppen aus dem benachbarten Ausland, doch dazu braucht es eben mehr Sponsorengelder." Und wer am Samstagabend genauer hinsah, der entdecke sie dann schließlich doch, die Ottweiler Jugend. So wie die 15 Jahre alte Irina Sereda aus Ottweiler. Zwar hat sie erst in diesem Jahr das Theaterfestival für sich entdeckt, doch gleich ausgiebig genutzt. "Ich habe an einem Workshop teilgenommen und das Stück "Der Falke" besucht. Ich finde es eine tolle Abwechslung für Ottweiler und werde auf jeden Fall auch nächstes Jahr daran teilnehmen", erzählte die Schülerin. Auch ihre gleichaltrige Freundin Charlotte Bohlander war erstmals Besucherin von Spielstark. "Die Stücke haben mir sehr gut gefallen, und ich werde mich nächstes Jahr gleich informieren, was alles gespielt wird", sagt sie.