1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Ottweiler

Für den Nachwuchs spielstark auf der Bühne

Für den Nachwuchs spielstark auf der Bühne

Ottweiler. "Theater, Theater", so heißt es zurzeit wieder in Ottweiler und so hätten sicherlich auch viele Besucher der Eröffnungsvorstellung am Freitagabend vor Freude singen können

Ottweiler. "Theater, Theater", so heißt es zurzeit wieder in Ottweiler und so hätten sicherlich auch viele Besucher der Eröffnungsvorstellung am Freitagabend vor Freude singen können. Denn endlich ist es soweit: Kinder- und Jugendtheater gastieren in den kommenden beiden Wochen in der Residenzstadt und machen nicht nur das Schlosstheater zu einem kulturellen Mekka für große und kleine Theaterfans.Das Festival "SpielStark" geht in die siebte Runde und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. "Denn nicht nur heute Abend ist ausverkauftes Haus", erklärte Wolfgang Brück, Beigeordneter der Stadt Ottweiler, bei der Eröffnung. Er hatte die ehrenvolle Aufgabe, das Team des Theaters Überzwerg, einst allein verantwortlich für die gesamte Programmgestaltung, zu begrüßen: "Ein Experiment, das mit einem Ausflug in die Provinz begann, schreibt inzwischen Erfolgsgeschichte und versammelt Ensembles aus ganz Deutschland in Ottweiler, die den Zuschauern eine breite Vielfalt bieten." Besonders freut es die Stadt, dass im vergangenen Jahr die Auslastung aller Veranstaltungen bei mehr als 80 Prozent lag und man aufgrund der Vorverkaufszahlen von einem noch besseren Ergebnis ausgehen kann. Da die Stadt Ottweiler diese Veranstaltungsreihe nicht allein schultern kann, ist man auf Sponsoren angewiesen, denen Brück besonders dankte. Aber auch das Kultusministerium unterstützt die Theaterreihe sehr gerne, wie Helga Knich-Walter, die Leiterin der Kulturabteilung im Ministerium versicherte. "Wir sind sehr froh über den langen Atem, der in Ottweiler bewiesen wurde. Hier hat sich ein kulturelles Highlight für das ganze Saarland etabliert." Dabei wies Knich-Walter darauf hin, dass es bei den Theatervorführungen auch um die Persönlichkeitsbildung der Jugendlichen und das Heranführen an die darstellenden Künste gehe. Nach so vielen Reden durfte es dann auch losgehen, hatten die Überzwerge doch ihre eigene aktuelle Produktion aus Saarbrücken mitgebracht. So spielten sich "Mütter", aber auch Söhne überaus gekonnt in die Herzen der Zuschauer. Während die lieben Kleinen im Sandkasten spielten, erzählten die Mütter von ihren Sorgen, aber auch Sehnsüchten. Franz Wittenbrink, aus dessen Feder die Musik stammt,versammelt alle Klischee-Mamas, von Karrierefrau bis Hippie, alle mehr oder weniger schrill, auf der Bühne. Ob Liebeslieder, Rocksongs oder Volksmusik, alle Genres sind vereint und rissen das begeisterte Publikum geradezu von den Stühlen. Gelungener könnte ein Auftakt wohl kaum sein.Weitere Termine: "Katzen" (ab vier Jahre): Montag und Dienstag, 22. und 23.September, Schlosstheater jeweils zehn Uhr, "Der Falke" (für Jugendliche und Erwachsene): Freitag, 26. September, Schlosstheater 10 und 19.30 Uhr.