Freude am gemeinsamen Gesang

Mainzweiler. Wahrlich generationsübergreifend wird bei der Sängervereinigung Mainzweiler, die in gut zwei Jahren ihren 100. Geburtstag feiert, gesungen. Denn während die jüngsten aktiven Mitglieder gerade mal 25 Jahre alt sind, wurden am vergangenen Samstag gleich neun Sänger für ein Vierteljahrhundert Gesang ausgezeichnet

Mainzweiler. Wahrlich generationsübergreifend wird bei der Sängervereinigung Mainzweiler, die in gut zwei Jahren ihren 100. Geburtstag feiert, gesungen. Denn während die jüngsten aktiven Mitglieder gerade mal 25 Jahre alt sind, wurden am vergangenen Samstag gleich neun Sänger für ein Vierteljahrhundert Gesang ausgezeichnet. Und dass zwei Herren sich ab sofort mit der goldenen Ehrennadel für 50 Jahre Mitgliedschaft schmücken dürfen, liegt nicht zuletzt daran, dass die ältesten Sänger in Mainzweiler bereits das 80. Lebensjahr überschritten haben.Anlässlich ihres traditionellen Familienabends wurden auch in diesem Jahr die Jubilare geehrt, gaben mit den übrigen Chormitgliedern so manche Kostprobe aus ihrem Repertoire. So ließen sie gleich zu Beginn des Abends unter der Leitung von Wolfgang Bohlander das Stück "Singen macht Spaß" erklingen, und es bereitet den 29 Herren wirklich sehr viel Freude, wie Manfred Nikolay, der Gruppenvorsitzende Ill, bemerkte."Es ist mir heute eine angenehme Pflicht, Sänger für langjährige Treue zu ehren. Doch ist eine solche Ehrung überhaupt noch zeitgemäß?", fragte er. Für Nikolay ist die Antwort ein klares Ja, denn wer so viele Jahre in der Gemeinschaft singt, der engagiert sich auch für eine lange Zeit ehrenamtlich, schenkt der Allgemeinheit Freude am Gesang. "Doch die Zeiten ändern sich, und es wird immer schwerer, Nachwuchs zu finden. Dabei haben die meisten jungen Männer noch nie eine Chorprobe besucht, wissen nicht um unser umfangreiches Repertoire."Mit 100 Mitgliedern, darunter 30 aktive Sänger, ist die Sängervereinigung Mainzweiler, wie Vorsitzender Uwe Meiser betonte, noch recht gut aufgestellt für die Zukunft.

Auf einen BlickEhrungen: Engelbert Both, Albert Engel, Engelbert Oster, Herbert Staudter, Achim Wagmann, Franz Walgenbach, Gernot Werkle, Peter Woll und Jörg Zimmer (alle 25 Jahre), Norbert Beyer sowie Siegfried Killius (beide 50 Jahre). cim