Forum für Kunst und Handwerk in Ottweiler lief gut

Im Schlosstheater : Alles Schöne kommt vom Handwerk

Zum 45. Mal Forum für Kunst und Handwerk in Ottweiler. 26 Aussteller in diesem Jahr.

Hiltrud Clohs aus Neunkirchen ist schon fast so etwas wie eine Stammkundin oder ein Stammgast auf der Ausstellung des Ottweiler Forums für Kunst und Handwerk. Zum 45. Mal fand diese sehenswerte, inspirierende und unterhaltsame Messe für alle, die sich für das Schöne und für Kunsthandwerk interessieren, im Schlosstheater in Ottweiler statt. Hiltrud Clohs machte auf ihrem Rundgang durch die Ausstellung unter anderem Station bei Heike Klein, die mit ihren fein gearbeiteten Skulpturen vertreten war. Beide Frauen waren sich einig, dass die Ausstellungsreihe des Forums für Kunst und Handwerk der Hobby- und Freizeitkünstler Ottweiler Kunst und künstlerisches Handwerk auf ideale Weise mit interessierten Menschen zusammen bringt.

Den Besuchern wurde eine Vielzahl an attraktiven Angeboten zum Staunen und Erwerben geboten. So konnten sich die Gäste zum Beispiel an Aquarelle, Upcyclingtaschen, Hand gefertigten Schreibgeräten, keramischen Skulpturen und Objekten, Patchwork, Klöppeln, oder gar beleuchteten Wandbildern, Christbaumanhänger mit saarländischen Kirchenmotiven, Drechslerarbeiten, Lederarbeiten, Silberschmuck, Karikaturen, Keramiken von der Töpferscheibe, fantastischen Bilderwelten, Porzellanmalen, Filzarbeiten, Skulpturen und Objekten, Glaskunst, Schmuck aus Glas, Silber sowie Silberbesteck erfreuen. Traditionell war zudem der von der Künstlerin Margit Bauer aus Wiebelskirchen betreute „Afrika-Stand“, ein Projekt im Rahmen der Städtepartnerschaft Ottweiler/St. Remy und Burkina Faso, auf der Veranstaltung vertreten. Insgesamt 26 Aussteller waren in diesem Jahr gekommen. „Durch den Besuch von Kunstmärkten entsteht immer wieder auch Kontakt zu neuen Künstlern. Wir laden daher in jedem Jahr neben unseren Vereinsmitgliedern auch Gastaussteller ein. Durch diese Vorgehensweise gewährleisten wir jährlich ein abwechslungsreiches Programm“, teilte die Vorsitzende des Forums für Kunst und Handwerk, Eva Maria Schmitt, mit.

Wer sich nach dem Flanieren und Schauen stärken wollte, für den standen Kaffee und Kuchen bereit. Die Aussteller brachten je einen Kuchen mit, auch ein Kunstwerk.