Feuer kappt Telefonanschlüsse in Ottweiler

Kostenpflichtiger Inhalt: Fatale Aktion : Mit Gasbrenner Unkraut zu Leibe gerückt – Telefonanschlüsse in Ottweiler zerstört

Zügiger Feuerwehreinsatz vermochte nicht zu verhindern, dass zahlreiche Telekomkunden vorerst ohne Festnetz und Internet auskommen müssen. Und es hätte noch alles viel schlimmer ausgehen können.

Ein Brand hat in Ottweiler unzählige Festnetzanschlüsse unbrauchbar gemacht. Wie ein Neunkircher Polizeisprecher am Montag (12. August) auf Nachfrage berichtet, war das Feuer bereits am Samstag um 17.40 Uhr ausgebrochen und hatte für den Ausfall bei Telefon und Internet gesorgt.

Auslöser soll der Versuch eines Anwohners in der Mainzweiler/Ecke Stennweiler Straße gewesen sein, mit einem Gasbrenner Unkraut zu vernichten. Die Flammen griffen sodann auf eine nahe Thujahecke über, die wegen der wochenlangen Trockenheit ausgedörrt war. Nach Angaben des lokalen Feuerwehrchefs Michael Sticher drohte der Brand aufs benachbarte Wohnhaus überzugreifen. Seine Kollegen schafften es, dies zu verhindern. Allerdings wurde bei dem Unglück ein Verteilerkasten der Telekom zerstört, worauf unzählige Verbindungen lahmgelegt waren. Der Feuerwehreinsatz war innerhalb weniger Minuten beendet. Der Anwohner, der mit dem Brenner unerwünschten Pflanzen zu Leiben rücken wollte, erlitt durch Funkenflug leichte Blessuren, wie Sticher weiterhin mitteilt.

Anfangs waren die Feuerwehrleute davon ausgegangen, dass es sich um einen Stromverteilerkasten handelt, der da zwischen der brennenden Hecke ebenfalls in Flammen stand. Darum wurden Mitarbeiter des Energieversorgers Energis alarmiert, die dann aber wieder unverrichteter Dinge abreisten.

Angaben aus der Pressestelle des Unternehmens in Bonn zur Zahl der von den gekappten Leitungen betroffenen Kunden lag der Telekom noch nicht vor. Nur so viel war zu erfahren: Betroffene könnten sich bei der Telekom melden, um für die Zeit der Reparatur eine kostenlose Rufumleitung aufs Mobiltelefon zu beantragen. Bislang sei nicht klar, wie lange Mitarbeiter dafür benötigen, die Leitung wieder instand zu setzen.

Kontakt zur Telekom, um eine Rufumleitung für die Zeit der Störung zu beantragen: Tel.(08 00) 3 30 10 00 (kostenloser Anruf).

Mehr von Saarbrücker Zeitung