| 19:11 Uhr

Festliche Zeitreise in Ottweiler

Große Wachskerzen säumten den Ottweiler Weihnachtsmarkt und verbreiteten adventliches Flair. Foto: Andreas detemple
Große Wachskerzen säumten den Ottweiler Weihnachtsmarkt und verbreiteten adventliches Flair. Foto: Andreas detemple FOTO: Andreas detemple
Ottweiler. Vielseitige Geschenkideen, kulinarische Spezialitäten und ,,Singing Santa“ als besonderer musikalischer Höhepunkt: Der Ottweiler Weihnachtsmarkt mit seiner historischen Kulisse zog wieder zahlreiche Besucher an. Astrid Dörr

Handwerkliches, tolle Geschenkartikel, weihnachtliche Dekorationsartikel, kulinarische Spezialitäten gepaart mit einem ansprechenden Rahmenprogramm. Der Ottweiler Weihnachtsmarkt konnte am Wochenende bei seinen vielzähligen Besuchern punkten. ,,Der Markt hat durch seine Einbindung in die historische Altstadt einfach Flair", urteilte Sylvia Schneider aus Dudweiler, die mit ihrem Mann Lars und dem achtjährigen Sohn Tobias den Ottweiler Weihnachtsmarkt besuchte. ,,Das man den Weihnachtsmarkt mit den großen, brennenden Wachskerzen umrahmt, ist auch sehr schön, aber am besten gefällt mir der singende Weihnachtsmann." Der ,,Singing Santa" war schon eine ganz besondere Attraktion. Mit Gitarre und Saxofon und nationalen wie internationalen Weihnachtsliedern begeisterte er die Weihnachtsmarktbesucher.



Hinter dem "Singing Santa" verbirgt sich Thomas Graf aus Losheim am See. ,,Ich bin begeisterter Musiker und als "Singing Santa" auch schon international aufgetreten, wie im letzten Jahr beim Fete de Lumiere in Lyon. Ich habe vor 30 Jahren in der Musikakademie hier in Ottweiler meine Dirigentenausbildung absolviert darum freut es mich ganz besonders, jetzt als singender Weihnachtsmann einmal zurück zu kommen."

Am Freitagabend war auch die nicht singende Konkurrenz in der historischen Altstadt und hatte für die kleinen Besucher natürlich einen prall gefüllten Weihnachtssack. Auf der Bühne vorm Goethehaus präsentierte sich das Duo Tom und Mike, und der Nachtwächter lud ein zu einer Reise in die Vergangenheit.

Eine atemberaubende Feuershow sorgte zudem für gute Stimmung. Derweil konnte man sich kulinarisch mit Grillgut, Flammlachs oder Salamispezialitäten verwöhnen. Mit originalem Baumstriezel fand Ferenc Mecsei seine Kundschaft. ,,Dieses Gebäck ist eine Spezialität aus meiner Heimat Ungarn und dort übers ganze Jahr sehr beliebt."

Zum verkaufsoffenen Sonntag lockten die Gewerbetreibenden mit einigen Aktionen zum Ottweiler Weihnachtsmarkt, der mit weihnachtlichen Klängen durch das Saxofon-Quartett ,,Spätlese", dem Auftritt vom Singing Santa" und einer Adventsführung mit dem Hofprediger seinen besinnlichen Abschluss fand.



Das könnte Sie auch interessieren