Ferienfreizeit : Kinder haben bei Freizeit viel Spaß

„Tierisch wild“ war das Motto für die jungen Menschen aus Ottweiler.

Frohe Stunden haben 30 Kinder, zehn Betreuerinnen und Betreuer aus Ottweiler und aus der Umgebung erlebt. Das ist einem Angebot zu verdanken, das das Jugendbüro Ottweiler/Diakonie Saar, die Evangelische Kirchengemeinde Ottweiler unterstützt von dem Landkreis, der Kommune, der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend Saar mit Hilfe der ehrenamtlichen Kraft auf die Beine stellten – der Ferienfreizeit. Das hat die Stadt Ottweiler in einer Pressemeldung mitgeteilt.

Aktuell stand die Ferienwoche im Zeichen von „tierisch wild“, und so ging es um eine Olympiade der Tiere, ein tierisches Fußballspiel, aber auch um einen Aufenthalt auf der Webertal-Alpakafarm in Mainzweiler, um einen Besuch im Zoo und einen Ausflug zum Hof des Landwirts Rose, ebenfalls am Rande von Mainz­weiler gelegen. Am letzten Tag der Freizeit war man schließlich auch noch auf dem Anwesen Rose, wo schon von weitem Rührei in großen Pfannen duftete, das die Betreuerinnen für die Kinder vorbereiteten.

Von weitem waren zudem schon die lustigen Kostüme zu erkennen, denn die Feriengäste hatten sich als Eisbär, Kuh, Katze Hirsch, Reh, Spinne und Bäuerin verkleidet. Die Möglichkeit zum direkten Kontakt zu den Hühnern und Kühen nutzten die Kinder gerne. Für Maximilian war der Zoobesuch „top“. Hanna fand die Quizspiele besonders spannend. Katja Scherer vom Jugendbüro der Evangelischen Kirchengemeinde freute sich über das positive Feedback der Eltern und Bürger, die immer wieder auch Anteil an den Aktionen hatten. Sie zeigte sich mit Ursula Jakoby vom Jugendbüro der Stadt (in Trägerschaft der Diakonie Saar) mit dem Verlauf der Freizeit sehr zufrieden. Und selbstverständlich, so die Pressemitteilung, hat das Rührei an der frischen Luft nochmals so gut geschmeckt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung