1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Ottweiler

Eine Reise in die Welt der Farben

Eine Reise in die Welt der Farben

Mainzweiler. Strahlende Rot-, Orange- und Gelbtöne erwarten derzeit die Besucher der Alten Schule in Mainzweiler ebenso wie düstere, dunkle Farben in Tiefblau, Grau und Schwarz. Unter dem Titel "Safari" stellt die Kohlhofer Künstlerin Iris Rickert insgesamt 32 ihrer Bilder, gearbeitet in den verschiedensten Techniken sowie in unterschiedlichen Formaten aus

Mainzweiler. Strahlende Rot-, Orange- und Gelbtöne erwarten derzeit die Besucher der Alten Schule in Mainzweiler ebenso wie düstere, dunkle Farben in Tiefblau, Grau und Schwarz. Unter dem Titel "Safari" stellt die Kohlhofer Künstlerin Iris Rickert insgesamt 32 ihrer Bilder, gearbeitet in den verschiedensten Techniken sowie in unterschiedlichen Formaten aus. Der Titel der Ausstellung "Safari", unter der sie die Arbeiten zusammengefasst hat, bedeutet, wie sie erklärte, Sand Farben Bilder von Iris Rickart. Doch, wie die Laudatorin, Claudia Thommes aus Neunkirchen ergänzte, könnte man den Titel auch direkt als "Fahrt" oder "Reise" übersetzen. Und genau dazu laden die Werke, allesamt ohne Namen, sondern nur durchnummeriert und damit unendlich Raum gebend für eigene Interpretationen, ein. "Eintauchen in die Welt der Farben und aufkommende Emotionen zulassen", das möchte Iris Rickart, wenn Menschen ihre Bilder betrachten. So wie sie, wenn ihre Werke entstehen, eintaucht in eine ganz eigene Welt. "Ich bin dann völlig versunken und lasse Farben und Formen entstehen. Wenn mich nicht meine Tochter oder mein Mann manchmal rufen würden, könnte ich stundenlang in meinem Schaffen versinken. Sonst tauche ich erst wieder auf, wenn das Bild fertig ist", erzählte sie. Dabei experimentiert sie mit Farben, Formen, aber auch den unterschiedlichsten Materialen, verarbeitet schon mal Holzspäne von den Dachbalken. Experimentierfreudig hat auch ihr künstlerisches Schaffen begonnen. "Es ist einem Zufall zu verdanken, dass Iris ihre Liebe zur Malerei entdeckt hat", wie Thommes erzählte. Zwar stammt sie auch einem kreativen Haus, der Großvater malte Bilder in Öl, der Vater liebte die Schnitzkunst, doch sie arbeitete in ganz unterschiedlichen Bereichen, darunter auch im elterlichen Malerbetrieb. Und dort wollte es der Zufall, dass ein umgestoßener Farbeimer die Initialzündung gab. Denn Rickart wusste nicht, was sie mit der Farbe tun sollte. Also nahm sie einen Pinsel und ein Holzbrett und die Liebe zur Kunst war geboren. Und diese Liebe lässt die 1964 geborene Künstlerin nicht mehr los. Neben der Malerei, mittlerweile sind mehr als 150 Werke entstanden, ziert ihre erste Plastik den Hauseingang und schon bald will sie ihre neuen Ideen im Bereich Silberschmuck in die Tat umsetzen. Iris Rickart ist eine interessante Künstlerin, die Dank der jahrelangen guten Zusammenarbeit von Mainzweilers Ortsvorsteher Udo Zägel und Hans-Jürgen Schäfer, Leiter der Kreisvolkshochschule ihre Kunst in der Alten Schule präsentieren wird. Die Ausstellung "Safari" von Iris Rickart ist bis zum 2. Mai jeweils sonntags von 15 bis 18 Uhr in der Alten Schule in Mainzweiler zu sehen. Die Künstlerin wird selbst anwesend sein und gerne Fragen zu ihren Bildern beantworten.