Eine malerische Reise

Mainzweiler. Endlich mal wieder richtig volles Haus gab es am vergangenen Freitagabend in der Alten Schule in Mainzweiler. Kreisvolkshochschule und Ortsrat hatten in guter Tradition gemeinsam zur Vernissage eingeladen, und so viele Gäste durften sie schon lange nicht mehr begrüßen

Mainzweiler. Endlich mal wieder richtig volles Haus gab es am vergangenen Freitagabend in der Alten Schule in Mainzweiler. Kreisvolkshochschule und Ortsrat hatten in guter Tradition gemeinsam zur Vernissage eingeladen, und so viele Gäste durften sie schon lange nicht mehr begrüßen. Vielleicht lag es daran, dass der Künstler Helmut Weigerding aus Wiebelskirchen in seinem zehnjährigen Schaffen bereits zum dritten Mal in Mainzweiler seine Bilder präsentierte und damit kein Unbekannter ist. Sicherlich lag es aber daran, dass seine Bilder, fast ausschließlich Aquarelle, überaus ansprechend auf ihre Betrachter wirken und sie mitnehmen auf Reisen. Und Zeit sollten sich die Besucher der Ausstellung schon mitbringen, denn die stattliche Zahl von 45 Bildern wartet auf den Betrachter. Bei jedem Bild lohnt sich das Eintauchen in das Motiv, aber auch in die ganz eigene Stimmung, die Weigerding einfängt. Unter dem Motto "Wieder unterwegs" zeigt der Künstler Eindrücke von seinen Reisen. "Helmut brennt geradezu darauf, seine Eindrücke in seinen Bildern zu verarbeiten. Er nimmt den Betrachter mit auf seine Reise und lässt uns auch erahnen, wie viel Freude ihm seine Kunst schenkt", sagte Sören Meng, der die ehrenvolle Aufgabe hatte, die Laudatio zu halten. Freude, so sagt Weigerding selbst, empfindet er vor allem, wenn er mit seinen Bildern anderen Menschen eine Freude machen kann. "Ich male, um die Bilder zu verkaufen. Es gibt nichts Schöneres als zu wissen, dass mein Bild bei jemandem zu Hause hängt und er sich jedem Tag darüber freut", erzählte der Künstler. Begonnen hat er mit der Malerei nach seiner Pensionierung, auch als Therapie. "Früher habe ich immer gerne Karikaturen gemalt, mein Freund und Mentor Axel Groß hat mir geraten, doch auch mal andere Motive zu malen", so Weigerding über sein Schaffen. Ganz charakteristisch sind seine Häuserporträts. "Akribisch wurden Häuser abgezeichnet, handwerklich perfekt. Gerade hier zeigt sich auch die Entwicklung deutlich, denn heute zeigt der Künstler oft nur Teilbereiche, taucht ganz ein in das Wesen des Hauses", wie der Laudator erklärte. Keinen Moment überlegen muss der Künstler, vor welchem Motiv er sich fotografieren lassen will, hier wählt er eines seiner schönen Bauernhäuser. Treu bleiben will Weigerding dem Aquarell, das sei seine Technik, die es ihm angetan habe. Angetan hat es dem Künstler nicht nur die Kunst, auch Gutes zu tun liegt ihm am Herzen. So hat er eigens zur Ausstellung in Mainzweiler einen Kunstdruck fertigen lassen, der für fünf Euro angeboten wird und dessen Erlös in vollem Umfang der Eric Carle Schule zu Gute kommt. cimDie Ausstellung "Wieder unterwegs" von Helmut Weigerding aus Wiebelskirchen in der Alten Schule in Mainzweiler ist bis zum 29. November jeweils sonntags von 15 bis 18 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.